Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 26. Februar 2017

Simtipp: The Fallen City

Ich bin gerade in einer Phase, in der ich mich nur selten in Second Life einlogge. Seit ich Anfang des Jahres mein tägliches Bloggen eingestellt habe, beschäftige ich mich mit vielen anderen Dingen. Die meisten davon abseits von Computer und Tastatur. Oft schaue ich mir abends nur noch in meinem RSS-Reader die neuesten Überschriften meiner abonnierten Blogs und Foren an. Gibt es etwas Interessantes, erstelle ich eine kurze Meldung auf Google+. Die fünf letzten Meldungen meines Google+ Kanals, kann man übrigens hier rechts in der Seitenleiste finden.


Mein heutiger Simtipp hat sich auch eher zufällig ergeben. Eigentlich wollte ich eine ganz andere Region am Wochenende besichtigen. Doch durch ein Foto auf Flickr, das mich neugierig gemacht hat, habe ich auf den Teleport zu The Fallen City geklickt und bin dann dort hängen geblieben.



The Fallen City ist eine Fullprim Region mit Upgrade auf 30.000 Prims. Und 25.000 davon sind aktuell schon genutzt worden. Das ergibt eine hohe Dichte an Gebäuden, Objekten und Natur. Wenn man alles gründlich erkunden will, ist man eine ganze Weile damit beschäftigt.


Eröffnet wurde das aktuelle The Fallen City am 19. Februar 2017, nach einem kompletten Umbau der alten Region. Diese hieß vorher einfach nur The Fallen und war eine industrielle Stadt mit Steampunk Bezug. Ich hatte The Fallen auch im Rahmen meiner Wintertour 2016 hier vorgestellt. Von dieser Bebauung ist heute so gut wie nichts mehr geblieben.



Das neue The Fallen City ist nun eine postapokalyptische Stadt, die allerdings immer noch bewohnbar ist, denn zwischen den Ruinen und Trümmern, gibt es auch einige intakte Häuser und Bereiche. Und so, wie ich den Text in der Land-Info verstanden habe, wird an der aktuellen Stadt auch permanent weiter gestaltet und umgebaut. Hier und da trifft man dann auch auf kleine Baustellen, bei denen mal ein Prim in der Luft schwebt oder ein Objekt noch nicht sauber ausgerichtet ist.


Das Windlight ist recht dunkel mit einem grau-blauen Himmel und der Wassereinstellung Blackwater. Das Wasser sieht damit ziemlich dämlich aus, denn die reflektierten Objekte sind heller als ihr Ursprung. Deshalb gibt es bei mir hier keine Fotos mit Wasser zu sehen.

Gut gelungen ist dagegen die Mischung aus Gebäuden und Natur. Zum Beispiel gibt es am Planetarium einen Durchgang zu einem Park, der von einem heruntergekommenen Stadtviertel umgeben ist. Das ergibt beim Durchwandern ein paar interessante Motive. Hier zwei Fotos von dort.



Bei meinem Besuch am Samstagabend, waren teilweise über 20 Avatare auf der Region. Verbunden mit den vielen Prims und Meshes, hat das bei mir für leichten Lag gesorgt. Vielleicht kommt eine SL-Region mit 25k bis 30k Land Impact so langsam an ihre Belastungsgrenze, wenn auch noch viele Avatare anwesend sind.


Am Himmel zieht sich eine Aurora Borealis rund um die Region. Manchmal sieht das ganz gut aus, manchmal wirkt es kitschig, je nachdem, was man sich gerade ansieht. Am Ende meines Besuchs, habe ich die Aurora einfach derendert. Das nächste Foto dürfte dann danach erstellt worden sein.


Fliegen ist auf dem Sim deaktiviert. Deshalb muss man sich etwas einfallen lassen, wenn man auf die Highway-Brücke oder gar auf die Dächer der Häuser hochkommen will. Die Dächer sind fast alle mit Holzstegen verbunden, so dass man dort eine zweite Besichtigungsrunde mit anderer Perspektive machen kann.


Es gibt auf der Region auch noch einen Club, einen verfallenen Rummelplatz und ein kleines Industrieviertel. Als ich nach über einer Stunde Besichtigung gegangen bin, hatte ich aber immer noch das Gefühl, nicht alles gesehen zu haben.

>> Teleport zu The Fallen City

Links:

Sonntag, 19. Februar 2017

LEA 15: "Gardens by the Bay" von Nibby Riddler

Bis zur elften Runde des LEA-Programms, hatte ich hier im Blog jede Region vorgestellt, die eröffnet wurde. Jetzt picke ich mir nur noch vereinzelt welche heraus, wie zum Beispiel "No Frontiers" von Gem Preiz, oder eben heute "Gardens by the Bay".


Ich habe diese Installation besucht, weil ich auf Flickr schon viele bunte Fotos von dort gesehen habe. Und da wir in einem Monat Frühlingsanfang haben, wollte ich mich schon mal vorab etwas in Stimmung bringen. Vor allem, nachdem wir im Januar ja mehrere Wochen nur graue RL-Tage hatten.


Inspiriert wurde Nibby Riddler zu ihrer Installation vom gleichnamigen RL-Parkgelände in Singapur. Das wurde auf einem künstlich aufgeschütteten Land angelegt. Markantes Wahrzeichen dieses Parks sind die sogenannten Supertrees (Riesenbäume), die wie gigantische Trichter aussehen. Geöffnet wurde der Park in Singapur im Jahr 2011.


Die Supertrees im RL sind keine echten Bäume, sondern bestehen aus 50 Meter hohen Stahlgerüsten, an denen seltene Pflanzen hochwachsen. Auf der oberen runden Plattform befinden sich viele Solarzellen, die einmal Energie in Akkus speichern, um nachts die Supertrees zu beleuchten. Und zum anderen ein Bewässerungssystem mit Strom versorgen, das für die Pflanzen am Stahlgerüst genutzt wird. Die Supertrees auf der LEA-Region sind denen aus dem RL-Park recht gut nachempfunden.


Auch der Skywalk, ein Rundweg aus Holz, der in Singapur zwei der Supertrees verbindet, ist auf LEA 15 vorhanden. Man gelangt auf den Skywalk über eines der Teleport-Schilder am Landepunkt der Region. Allerdings verbindet die SL-Version nicht zwei der Türme, sondern geht zwischen ihnen hindurch.


Nibby hat auf der LEA-Region, neben den Supertrees, noch viele andere Objekte, Skulpturen und Bereiche des echten Parks nachempfunden. Zum Beispiel eine Uhr mit sieben Meter Durchmesser, die komplett mit blühenden Pflanzen bewachsen ist. Oder auch einige Tier-Skulpturen, wie einen Pflanzenschmetterling, eine riesige Libelle, oder eine Ameise, die durch einen Bilderrahmen läuft.


Lediglich das Gewächshaus, das im RL das größte Glashaus der Welt ohne einen Stützpfeiler ist, hat Nibby in SL nicht nachgebaut. Allerdings hat sie einen Teil der Strebenkonstruktion nah am Landepunkt aufgestellt, was auch sehr kunstvoll aussieht (war hier oben auf dem ersten Bild zu sehen).


Einen Sim-Surround gibt es auf LEA 15 nicht, aber auf den beiden Seiten mit einer Nachbarregion, wurde eine Fotowand aufgestellt, die ganz gut zur Gestaltung des Sim passt. Direkt bei der Ankunft, bekommt man automatisch eine Notecard angeboten, in der Nibby einige Szenen aus dem Park mit Bezug zum RL näher beschreibt. Ganz allgemein gibt es dann noch viele unterschiedliche Pflanzen und Tiere, die über die Region verteilt sind.


Man ist zwar relativ schnell einmal um die Region gelaufen, aber man sieht dabei viele farbenfrohe Szenen, die eben schon jetzt ein paar erste Frühlingsgefühle aufkommen lassen.

Hier noch drei 360-Grad Fotos aus den RL-Gewächshäusern. Diese Fotos stammen von der Singapur VR-Webseite, auf die ich unten auch verlinkt habe. Nach Klick auf den Start-Button einfach mit gedrückter linker Maustaste die Ansicht drehen. Über die drei kleinen Punkte rechts oben, kann man ein Menü mit zusätzlichen Funktionen öffnen.

360-Grad Fotos aus den Pflanzenhäusern im Gardens by the Bay Park



Zusammenfassung:

Gardens by the Bay

Weitere Links:

Samstag, 18. Februar 2017

[LL Blog] - Ein frischer neuer Community-Auftritt steht vor der Tür!

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 17.02.2017 um 3:51pm PST (00:51 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Es gibt einige aufregende Veränderungen, die auf die Second Life Community-Plattform zukommen! Ein frisches Look & Feel steht vor der Tür. Um dies zu ermöglichen und um sicherzustellen, dass alles intakt bleibt, wenn wir die Änderungen einführen, müssen wir bestehende Inhalte der Community-Plattform exportieren, was - wie ihr euch vorstellen könnt - eine große Menge an Daten ist!

Der Export erfordert es, dass die Foren während des Exportvorgangs in den "nur-lesen"-Modus versetzt werden. Das bedeutet für euch, dass ihr während dieser Zeit zwar in der Lage sein werdet, die Foren zu lesen, aber ihr könnt keine neuen Beiträge veröffentlichen, bis der Export abgeschlossen ist. Unsere Hoffnung ist, dass wir dadurch Lücken bei den Inhalten vermeiden werden, während wir sie in ihr neues Zuhause importieren.

Der aktuelle Terminplan lautet wie folgt:

21. Februar bis 27. Februar 2017 - Die Foren gehen in den schreibgeschützten Modus. Wir hoffen, dass wir die neue Webseite bereits vor dem 27. Februar starten können, aber wir wollen sicher gehen, dass es reibungslos läuft.

27. Februar 2017 - Die neue Plattform wird aktiviert, der schreibgeschützte Modus in den Foren wird beendet und die vollständige Posting-Funktionalität wird wiederhergestellt.

Wir werden alle während diesem Vorgang über die Blogs auf dem Laufenden halten, also schaut bitte wieder vorbei.

Wir können es kaum erwarten, euch die neue Community-Plattform zu zeigen und freuen uns darauf, die Türen bald zu öffnen!

Hier ein kurzer Blick auf das neue Layout. Beachtet bitte, dass dies nur eine vorläufige Version mit Platzhaltern für Inhalte und Bilder ist - das ist nicht das endgültige Aussehen. Um das zu sehen, müsst ihr warten, bis wir die neue Community-Plattform starten!


Quelle: A Fresh New Community Look is Just Around the Corner!
..................................................................................................

Anm.:
Ich vermute mal, dass das Layout von Blogs, Foren, Knowledge Base und der Answers-Seite, an die Optik der Place Pages und der Einstiegsseite für Community angeglichen wird. Zumindest sieht das Bild hier im Beitrag den genannten Seiten ziemlich ähnlich.

Für das neue Forum hoffe ich, dass im deutschsprachigen Unterforum endlich wieder Umlaute genutzt werden können. Trotz mehrerer JIRA Meldungen zu diesem Fehler, hat LL das Problem offenbar gar nicht verstanden, denn gemacht haben sie nichts.

Montag, 13. Februar 2017

Simtipp: Natural Falls V

Diese Region hatte ich bereits zwei Mal in meinem Blog vorgestellt. Zum ersten Mal als sie noch gar nicht offiziell eröffnet war und noch den Namen Transilvania trug. Zum zweiten Mal, nachdem mir Sim-Owner Dann (DannChris) geschrieben hatte, dass die Gestaltung nun fertig wäre. Dabei wurde die Region auch in Natural Falls 3.0 umbenannt.


Aktuell heißt die Region nun Natural Falls V. Und sie wurde seit meinem letzten Besuch extrem verändert bzw. weiterentwickelt. Man findet zwar immer noch einige Elemente, die schon auf der ersten Version genutzt wurden, aber die Menge der zu besichtigenden Bereiche, Objekte und Szenen, hat sich explosionsartig erhöht.



Ein Blick in die Land-Info zeigt, dass Dann für die Fullprim-Region das Upgrade auf 30.000 Prims durchgeführt hat. Und 20.000 Prims davon, wurden bis jetzt bereits genutzt. Wenn man sich für die Besichtigung etwas Zeit nimmt und gerne auch mal eine Szene fotografisch ausreizt, dann kann man Stunden auf Natural Falls verbringen und hat immer noch nicht alles gesehen.


Mein Landepunkt liegt in einem Bereich, den ich als "Fantasy-Zone" bezeichnen würde. Ob das der offizielle Landepunkt ist, weiß ich gar nicht. Ich habe die SLurl von einem der vielen Fotos auf Flickr zu dieser Region übernommen.



In dieser Fantasy-Zone habe ich mich dann auch gleich mal die ersten 15 Minuten aufgehalten. Das ist ein Rausch an Farben und Partikel-Schwebeteilchen. Das Ganze wurde zudem mit Skulpturen von Mistero Hifeng und anderen Künstlern dekoriert. Und anders als im letzten Jahr, hat das Partikelgestöber bei mir keinen Lag mehr verursacht. Keine Ahnung, ob das der optimierten Gestaltung von Dann, oder dem Fortschritt in der Entwicklung von Linden Lab zu verdanken ist.



Die Bereiche auf der Region gehen alle ineinander über und sind dennoch recht klar voneinander getrennt. Es gibt einen ausgedienten Rummelplatz, ein Fabrikviertel, den von einer Mauer umgebenen Garten, den ich schon in meinem früheren Simtipp vorgestellt hatte, ein Ghettoviertel, eine Shop- und Café-Ecke, eine andere Ecke mit verschiedenen Kunstobjekten und noch vieles mehr.


Überspannt wird die gesamte Region von einem Brücken- und Schienensystem, das sich ebenfalls gut für Fotomotive eignet. Auf den Schienen stehen verschiedene Lokomotiven und Waggons. Und etwas tiefer sind die Brückenstege aus Holz und dienen als Fußwege.



Da diese Struktur so präsent ist, drückt sie auch fast allen anderen Fotos von Szenen aus den erwähnten Themenbereichen ihren Stempel auf. Deshalb würde ich den grundlegenden Charakter dieser Region als industriell bezeichnen.


Was mich bei meinem Rundgang oft überrascht hat, war die Fülle der Details auch abseits der Hauptszenen. Selbst wenn man mal eine Zeit lang ganz außen am Rand der Region entlangläuft, findet man immer wieder neue Objekte, die eine Untersuchung wert sind.


Insgesamt ist das ein verrückter, abstrakter Sim, der sich weitab von jeglichen RL-Vorgaben bewegt. Und genau da liegen ja auch die Stärken einer virtuellen Welt. Nämlich das zu gestalten, was man im RL so nie zu Gesicht bekommen wird.



Für Liebhaber romantischer Naturregionen, ist Natural Falls vielleicht nicht das Nonplusultra. Aber wer sich gerne von einem geordneten Chaos inspirieren lässt, wird dort einiges vorfinden, was interessant ist. Und anhand der Menge an Bildern, die ich von dieser Region schon im Web gesehen habe, scheint dieses Konzept auch viele Leute zu inspirieren.

>> Teleport zu Natural Falls V

Links:

Freitag, 3. Februar 2017

Linden Lab äußert sich zu Trumps Einwanderungverfügung

Quelle: Linden Lab
Am 2. Februar hat Linden Lab in einer offiziellen Pressemitteilung eine Stellungnahme zu Donald Trumps Verfügung bezüglich der Einwanderung in die USA veröffentlicht.

Eigentlich hat sich Linden Lab bisher aus politischen Diskussionen weitgehend herausgehalten. Aber Trump fährt einen derart schrägen Kurs, dass immer mehr US-Amerikaner mit einem Hauch von Gerechtigkeitsgefühl sich dazu äußern.

Ich persönlich halte es für gut, dass so viele Leute Trumps Holzhammer-Politik kritisieren. Und deshalb gibt es nun Linden Labs Erklärung als Übersetzung:

Stellungnahme von Linden Lab zu Trumps präsidialer Verfügung bezüglich Einwanderung

2017-02-02 00:00:00 UTC

Wir bei Linden Lab sind äußerst enttäuscht von Trumps jüngster präsidialer Verfügung zur Einwanderung und entschieden dagegen. Wir lehnen Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit ab.

Wir sind stolz darauf, dass Einwanderer in unserer Firmenleitung, unter den Kollegen und Kunden, sowie bei unseren Familien, Freunden und Gemeinschaften miteinbezogen sind. Wir legen Wert auf Vielfalt, Mitgefühl und Verständnis, und wir sind stolz darauf, dass unsere Produkte es den Menschen ermöglichen, zusammenzukommen und bedeutsame Verbindungen zu schaffen, unabhängig von Unterschieden in ihrem Offline-Leben.

Trumps Verfügung ist gegenläufig zu dem, was wir schätzen und steht im Gegensatz zu den amerikanischen Idealen. Wir schließen uns den vielen Stimmen an, die die US-Regierung auffordern, diese Beschränkung so schnell wie möglich zu beseitigen und davon Abstand zu nehmen, zusätzliche Barrieren aufzubauen, welche die Möglichkeiten für Einwanderer, unterrepräsentierte Minderheiten und Frauen gefährden.

Quelle: Pressemitteilung von Linden Lab

Mittwoch, 1. Februar 2017

The Drax Files: World Makers [Episode 43: nnoiz Papp]

Quelle: Draxtor Despres / YouTube
Am 1. Februar ist Episode 43 der Drax Files World Makers Reihe erschienen. Nach Episode 40 über Bernhard Dörries, ist dies bereits das zweite Mal, dass Draxtor eine Folge in deutscher Sprache veröffentlicht. Englische Muttersprachler müssen sich mit den Untertiteln aushelfen, wir hören einfach nur zu. :)

Da nnoiz alles in Deutsch erzählt, brauche ich zum Inhalt des Videos nicht viel zu schreiben. Ich selbst kenne nnoiz schon seit 2008 in Second Life. Damals hatte ich über seine Parzelle in der Größe einer halben Sim berichtet, auf der er viele Soundspielereien aufgebaut hatte. Ich glaube, die Region war noch irgendwo auf dem Apfelland und hieß Schiffbruchbay.

Ein Jahr später spielte nnoiz dann seine Musik zur Show "Metropolis" vom Cybernetic Art Research Project (CARP). Das war auch eine ziemlich coole Geschichte. Seit dieser Zeit war ich dann öfter auf Live-Konzerten von nnoiz und 2010 habe ich mir sogar sein Album "Urban Deserts" als CD bestellt. Sie steht heute noch in meiner Sammlung.

Was viele vielleicht noch nicht wissen ist, dass wahrscheinlich fast jeder im deutschsprachigen Raum schon mal ein paar Töne von nnoiz gehört hat, auch ohne ihn in Second Life zu kennen. Denn er arbeitet seit 1984 für das öffentlich-rechtliche Fernsehen und vertont sowohl "Die Sendung mit der Maus" als auch "Die Sendung mit dem Elefanten". Das wird im Video auch kurz gezeigt.

Im physischen Leben heißt nnoiz Tobias Becker und wer mit Google umgehen kann, findet auch einige interessante Artikel unter seiner RL-Identität, wie zum Beispiel dieses zwei Seiten lange Interview auf Hagalla.

Bei einem der Konzerte im Video, war ich auch selbst anwesend. Aber leider sieht man bei Minute 2:19 nur meinen Namen etwas rechts von der Mitte. Mein Avatar wird von anderen verdeckt.

Wer jetzt durch diese Episode Lust bekommen hat, auch mal ein Konzert von nnoiz zu besuchen, sollte in seine Gruppe eintreten, denn am Freitag gibt es ein spezielles Konzert zur Feier dieser Drax Files Folge. Die Gruppe von nnoiz heißt nnoiz Papp information center. Das Konzert findet am 3. Februar um 12pm SLT (21 Uhr MEZ) hier auf seinem Land statt.

The Drax Files: World Makers [Episode 43: nnoiz Papp]



Die Übersetzung der YouTube Beschreibung spare ich mir heute (aus zeitlichen Gründen). Es wird dort noch einmal erwähnt, dass nnoiz die Sendung mit der Maus vertont und dass er an der Kölner Musikschule das Oboe spielen gelernt hat. Seine Musik ist ein Mix aus Klassik, Pop und Jazz. Ich würde persönlich noch die Electronic als Stil dazuzählen, denn einiges klingt schon stark nach Berliner Schule.

Und obwohl nnoiz auch in der lokalen RL-Musikszene aktiv ist, genießt er seine Second Life Konzerte ebenso, denn nur dort erreicht er ein Publikum, das von Japan bis in die USA reicht.

Links zur Episode:

Allgemeine Links: