Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansar

Montag, 23. Mai 2016

Simtipp: "Arachnid" von Cica Ghost

Nur fünf Wochen nach der wirklich schönen Installation Moonlight, hat Cica Ghost schon wieder eine neue Region eröffnet. Den alten Sim mit dem Namen "Lost Isle" hat sie inzwischen offenbar abgegeben und sich dafür die Homestead-Region "Weed" zugelegt. Dort kann man seit gestern die Installation "Arachnid" besichtigen.


Nach dem träumerischen Moonlight, ist Arachnid ein eher düsteres Werk. Der Name bedeutet im Englischen einfach "Spinnentier", wobei ich bei meinem Besuch ständig an den Begriff Arachnophobie denken musste, also an die Angst vor Spinnen.

Wie bei Cica üblich, steht in der Land-Info nur ein kurzes Zitat. Das drückt jedoch eher Bewunderung als Abneigung gegenüber Spinnen aus. Die Übersetzung lautet:
"Sobald du damit beginnst, Spinnen zu beobachten, wirst du kaum noch Zeit für andere Dinge haben."
― E.B. White


Das Windlight ist neblig mit einem leichten Grünstich und es unterstützt das etwas gruselige Szenario von Arachnid recht passend. Der Landepunkt ist in einem Käfig, von denen es mehrere auf der Region gibt. Zwischen den Käfigen befinden sich dann einige große Spinnen und noch mehr ihrer Netze. Hier und da hängen zappelnde Schmetterlinge darin.


Dass Cica eine eher positive Beziehung zu Spinnen hat, erzählte sie Ziki Questi, während Ziki die Installation besuchte. Sie sagte zu ihr, dass sie dem Zitat von E.B. White nur zustimmen kann. Sie mag es, Fliegen lebend zu fangen und so in ein Spinnennetz zu werfen, dass die Spinne die Fliege spinnenmäßig bearbeiten kann.


Die Käfige in der Region scheinen die sicheren Orte für die Menschen zu sein. In den Käfigen befinden sich stilistisch angedeute Schlaf- und Wohnzimmer, ein Gemüsebeet, sowas, wie ein Shop für Kleidung und einige weitere Szenen. Dass man außerhalb der Käfige nicht sicher sein kann, sieht man an einem großen Netz in der Nähe des Ozeans. Dort hängen zwei verpuppte Menschen in den Spinnweben.


Eine besondere Szene ist eine klavierspielende Frau, die nicht in einem der Käfige ist, sondern auf einer offenen Bühne. Sie scheint dennoch vor den Spinnen sicher zu sein. Vielleicht hat sich Cica hier selbst dargestellt, um ihr Interesse an Spinnen hervorzuheben.


Ich habe bei weitem nicht zu allen Szenen der Installation Fotos gemacht. Es gibt zum Beispiel einen Waschsalon mit acht Waschmaschinen. Die haben eingebaute Animationen für Avatare. Klickt man eine Maschine an, wird man erst mal weichgespült.^^


Insgesamt verwendet Cica wieder einen Teil ihrer bekannten Objekte, Pflanzen und Skulpturen und dazu dann ein paar neue Kreationen, wie die Spinnen oder die plastische Bodentextur. So populär wie der Vorgänger Moonlight, dürfte diese Installation jedoch nicht werden. Bei meinem Besuch war ich allein auf der Region. Es kam dann irgendwann jemand dazu, der aber nach einer Minute wieder verschwand.


Ach ja, im Landstream läuft Klaviermusik, die ganz gut zu der Frau am Klavier passt. Und in einigen Käfigen gibt es kleine TV-Geräte, die bei aktiviertem Medienkanal im Viewer und Klick auf das Gerät, ein Musikvideo abspielen. Bei mir war allerdings das Bild seitlich verschoben, so dass ich nur eine Ecke des Videos sehen konnte.


Allen, die vielleich auch leichte Arachnophobien haben, kann ich noch versichern, dass die großen Spinnen auf Arachnid keine offensive Aktionen durchführen. Sie verharren auf ihren Plätzen und bewegen sich nur leicht mit dem Kopf und ihren Beinen.

>> Teleport zu Arachnid

Links:

Linden Dollar verliert an Wert gegenüber dem US-Dollar

Entwicklung niedrigster bis höchster Kurs des L$ / Quelle: LindeX
Viele Jahre lang war der Linden Dollar relativ stabil. Das letzte Mal musste Linden Lab 2007 regulierend eingreifen, nachdem es große Schwankungen durch das Verbot der SL-Banken gab. Ein weiteres Mal gab es leichte Abweichungen nach dem Verbot von Glücksspielen und dem Ende der Drittanbieter-Tauschbörsen. Da erholte sich der Linden Doller allerdings von allein.

Seit etwa einer Woche gibt es nun einen spürbaren Wertverlust des Linden Dollars gegenüber dem US-Dollar. Für SL-Nutzer, die jetzt neue Linden Dollar kaufen, ist das erst einmal positiv, denn es gibt mehr L$ pro US$. Für Händler und Landvermieter ist das jedoch negativ, denn beim Umtausch der verdienten Linden Dollar, gibt es nun deutlich weniger reales Geld.

Bisher war der Kurs beim Verkaufen von Linden Dollar jahrelang so, dass man im Durchschnitt für 249 L$ einen US$ bekommen hat. Am letzten Freitag musste man bereits 254 L$ für einen US$ berappen. Und aktuell gibt es erst für durchschnittlich 261 L$ einen US-Dollar. Wobei es sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf eine gewisse Spanne im Wechselkurs gibt, da man bei Limit-Aufträgen den Kurs selbst festlegen kann, den man bereit ist, zu bezahlen oder zu empfangen. Aber je weiter man seinen Auftrag vom Durchschnitt entfernt platziert, umso unwahrscheinlicher ist es, dass er ausgeführt wird. Und der Durchschnitt beim Verkauf am 22. Mai ist aktuell gerade bei ca. 261 L$.

Tagesübersicht L$-Lurs vom 22. Mai 2016
Quelle: LindeX
Beim Limit-Kauf von Linden Dollar, liegt der Kurs im Schnitt etwa 10 L$ höher als beim Verkauf. Das wären also etwa 271 L$ pro US$. Das ist aktuell aber nicht so. Das meiste Geld wartet zur Zeit bei einem Kurswert von 300 L$ pro US$. Und das ist kein gutes Zeichen mit Blick auf die Entwicklung der letzten Tage.

So schön das für Konsumenten in Second Life erst mal erscheinen mag - für die SL Wirtschaft ist diese Kursschwankung negativ. Auf verschiedenen Seiten im Web wird derzeit wild diskutiert, was der Grund für den Wertverlust des Linden Dollars sein könnte. Die einen sagen, das kommt von der Linden Lab Aktion, dass man nun seine Regionen auf Grandfathered Preise runterkaufen kann. Landvermieter haben zum Teil die Gebühr zum Buy Down über den Verkauf von Linden Dollar generiert. Zudem sparen die Landmieter nun Geld, das ebenfalls die Menge der im Umlauf befindlichen Linden Dollar erhöht.

Andere sagen, der Kursverlust läge an der Angst der SL-Nutzer vor der bevorstehenden Abwanderung der SL-Bewohner nach Sansar. Jeder, der noch reichlich Linden Dollar inworld geparkt hat, will diese lieber aus SL raus haben, bevor die Wirtschaft vielleicht zusammenbricht. Ich halte das für unbegründete Panikmache, denn von dem was ich an Stimmung der SL-Nutzer so aufgenommen habe, wird es eben keine Massenwanderung zu Sansar geben.

Wieder andere sagen, dass gerade irgendwelche großen Finanzzocker für den L$-Kurs verantworlich sind. Sie würden dafür sorgen, dass der L$ an Wert verliert, kaufen dann im großen Stil viele L$ zum günstigeren Kurs und warten dann, bis sich der Kurs erholt, um die L$ mit Gewinn (trotz Transaktionsgebühren) wieder zu verkaufen.

Dann gibt es diejenigen, die vermuten, dass Linden Lab kurzfristig mehr reale Dollar benötigt, um Project Sansar fertigzustellen und dass sie deshalb über ihren Finanzaccount Supply Linden frisch gedruckte Linden Dollar auf LindeX verkaufen. Wenn das allerdings stimmen würde, hätte sich LL selbst ins Knie geschossen.

Und natürlich gibt es auch noch diejenigen, die sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, Linden Lab und Second Life zu diskreditieren. Die schreiben, dass Linden Lab den Linden Dollar bewusst unattraktiv macht, damit die Nutzer dazu bewegt werden, Second Life zu verlassen und nach Sansar zu wechseln. Es wird also mal wieder das Ende von Second Life herbeigesehnt.^^

Anstieg beim Start- und Endkurs in den letzten 9 Tagen / Quelle: LindeX

Nun hoffen viele Händler, dass Linden Lab zum einen in dieser Woche eine Mitteilung veröffentlicht, in der sie erklären, warum der Kurs des L$ so gefallen ist. Und zum anderen wollen sie natürlich, dass LL regulierend eingreift, um den L$ zu stützen. Im Fall des vorhandenen Wertverlustes, müssten sie dazu viele L$ aus SL herausziehen, um das Angebot zu verknappen und damit den Wert wieder zu steigern. Das ginge allerdings nur, wenn sie mit harten US-Dollar viele L$ aufkaufen würden. Und dazu wird sich LL wohl nur schwer durchringen können.

Aktueller L$ Kaufkurs vom 22.05.2016 / Quelle: LindeX
Ich selbst bin kein Finanzexperte, was den Linden Dollar angeht. Und was der tatsächliche Grund für die Schwankung ist, kann wahrscheinlich nur Linden Lab beantworten. Aber wenn jemand als SL-Konsument gerade mal ein paar frische Linden Dollar auf seinem Konto benötigt, dann ist jetzt kein schlechter Zeitpunkt, welche zu kaufen.

Wie man auf dem Bild rechts sieht, liegt der Kurs gerade 10 L$ höher als der geschätzte Wechselkurs, der unten links im Bild angegeben ist. (Geschätzt = 252,88 L$ / Ist = 263,00 L$)

Wagner James Au von New World Notes, hat Linden Lab um eine Stellungnahme zum aktuellen L$-Kurs gebeten. Vielleicht bekommt er ja eine Antwort darauf. Dann werde ich auch hier im Blog ein Update posten. Oder vielleicht äußert sich LL ja auch direkt im eigenen Blog dazu.

Bei den Links hier unten habe ich einmal die LindeX-Börse aufgeführt, für die man sich mit seinem SL-Account einloggen muss. Dort gibt es die aktuellen Kurse. Bei Grid Survey von Tyche Shepherd, gibt es auch Zahlen, allerdings weichen die von den LindeX Zahlen ab (warum auch immer). Als Blogposts habe ich den von New World Notes und gleich zwei von Prokofy Neva aufgeführt. So dämlich Prokofys sonstige Meinungsäußerungen über Second Life auch sind, was den Linden Dollar angeht, hat sie scheinbar einen ganz guten Durchblick. Der letzte Link zu Plurk führt zu einem Thread, in dem sich einige Händler aus SL über die Kursentwicklung austauschen.

Links zum Thema:

Sonntag, 22. Mai 2016

Black Dragon Viewer 2.5 Alpha 3 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 22. Mai ist der Black Dragon Viewer 2.5 Alpha 3 veröffentlicht worden. Gleichzeitig hat Entwickler Niran heute auch Geburtstag, was für ihn ein Grund war, diese neue Version herauszugeben. Dann schicke ich von meiner Seite aus mal einen herzlichen Glückwunsch rüber zu Niran.

Die Hauptänderung in dieser Version ist die Aufnahme des neuesten Linden Lab Viewer Codes, was laut Niran jedoch Probleme im Black Dragon verursacht hat. Was alles kaputt ist, kann er wohl selbst nicht sagen, denn er bittet um Rückmeldungen, wenn man Fehler findet. Ich habe mich eben nur kurz damit eingeloggt und keine Fehler entdecken können. Allerdings waren meine ganzen Einstellungen zurückgesetzt und der Vorgabewert für den ARC stand auf 0, war also ohne Limit. Auch durch Anklicken des "Default"-Buttons bleibt der Wert auf 0. Jedoch lässt er sich manuell einstellen (ich verwende im Normalfall 140k).

Das geänderte Objektprofil-Fenster
Ansonsten wurde nicht so viel am Viewer verändert, gegenüber der letzten Version. Es gibt ein überarbeitetes Objektprofil-Fenster, bei dem die einzelnen Bereiche etwas kompakter zusammengefasst wurden und nun dem Layout aus dem Baufenster entsprechen.

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, den Alpha-Wert einzelner Farben im Farbauswahlfenster zu bestimmen. Das geht allerdings nur mit Farben, die von der Benutzeroberfläche verwendet werden und die auch gerade aktiv sind.

Ebenfalls neu, ist das komplett überarbeitete Tortenmenü. Es erscheint allerdings nur, wenn man diese Option für die rechte Maustaste in den Einstellungen ausgewählt hat. Was ich mit Tortenmenü meine, sieht man auf dem Bild hier unten rechts.

Es sind noch weitere Änderungen in den Black Dragon aufgenommen worden, auf die Niran in seinem Release-Beitrag aber nicht näher eingeht. Und mir fehlt jetzt auch die Zeit, den Changelog durchzugehen und zu übersetzen. Unter anderem soll auch schon der LL-Code für Viewer 4.0.6 aufgenommen worden sein, den ich aber in der Wiki nicht finden kann. Wahrscheinlich ist der Inventory Message Viewer gemeint, der aktuell aber noch Version 4.0.5 hat.
Das neue Tortenmenü

Den Black Dragon gibt es nur für Windows Betriebssysteme:

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon Viewer - Update 2.5 - Alpha 3 "Roaring Dragon"

Meldungen vom TPV-Treffen am 20. Mai 2016

Quelle: Pantera Północy / YouTube
Am Freitag, den 20. Mai 2016, hat inworld wieder ein Treffen der TPV-Entwickler stattgefunden. Es dauerte nur etwas mehr als eine Viertelstunde. Genau richtig für mich, denn heute habe ich nicht viel Zeit zum Bloggen. Im Wesentlichen wurden auch nur die bekannten Themen angesprochen, die ich schon in früheren Zusammenfassungen erwähnt hatte. Deshalb ist das hier nur ein kleines Update zum Stand der Dinge.

Die Informationen in diesem Beitrag kommen wie immer aus dem Video von Pantera Północy, das ich am Ende auch eingebettet habe. Die Themen sind wieder in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie auch während des Treffens angesprochen wurden (mit einer kleinen Ausnahme).

SL Viewer

Offizieller Viewer
  • Second Life Release 4.0.5 (315117) - Erschienen am 18. Mai 2016.
    Nach langer Entwicklungszeit, wurde endlich der Quick Graphics Viewer mit der neuen Avatar Rendering Complexity veröffentlicht. Meinen Bericht dazu gibt es hier und den zugehörigen Blogpost von Linden Lab gibt es hier.

Release Kandidaten
Zwei Tage vor Übernahme des Quick Graphics Viewer in den offiziellen Viewer, ist ein neuer RC Viewer mit dem Namen Inventory Message Viewer als Release Kandidat erschienen. Ansonsten wäre der RC-Bereich leer gewesen.
  • Second Life Inventory Message Viewer 4.0.5 (315019) - Erschienen am 16. Mai 2016.
    Bei diesem Viewer wurde eine Menge alter Code enfernt, über den das Inventar der SL-Nutzer verwaltet wird. Dieser Code nutzte noch das alte UDP Verfahren, das durch die letzte Einführung der zweiten HTTP-Stufe überflüssig wurde. Der RC-Viewer dient dazu, festzustellen, ob sich durch die Entfernung des alten Code irgendwelche Probleme ergeben.

Project Viewer
  • Second Life Project Bento Viewer version 5.0.0 (314884) - Letztes Update am 5. Mai 2016.
    Dieser Viewer enthält den Code für die Einführung von zusätzlichen Knochen für den SL-Avatar. Das Update vom 5. Mai enthält das, was Linden Lab als endgültiges Ergebnis ihres Projekts betrachtet. Nun sollen keine Knochen mehr hinzugebracht oder entfernt werden. Das Aktivieren der Bento-Funktionen soll bis Ende Juni 2016 im Main Grid erfolgen.
  • Second Life Project OculusRift Viewer 3.7.18.(295296) - Letztes Update am 13. Oktober 2014.
    Linden Lab kämpft weiter damit, den Viewer auf den Stand des Oculus CV1 Codes und des neuesten LL-Viewercodes zu bringen.

Rückmeldung zum Quick Graphics Viewer

Oz Linden erwähnte gleich zu Beginn, dass die Rückmeldungen zum neuen offiziellen Viewer mit der Avatar Rendering Complexity (ARC) recht positiv sind und Linden Lab mit der Einführung zufrieden ist. Nun wartet LL darauf, dass der Firestorm Viewer und auch die restlichen TPVs diese Funktion übernehmen.

Etwas später beim Meeting, wird noch erwähnt, dass der neue SL-Viewer bei Mac-Nutzern den ARC-Wert automatisch auf das Maximum einstellt (also ohne Limit). Somit muss der Nutzer den Wert manuell einstellen, wenn er das JellyDoll Rendering haben möchte.

Von einigen Windows-Nutzern wird ein Crash des Viewers nach der Installation gemeldet. Dies lässt sich jedoch mit einer sauberen Neuinstallation beheben. Offenbar werden beim einfachem Drüberinstallieren nicht alle Dateien ausgetauscht.

Offizieller SL Viewer für 64-Bit

Da die Arbeiten zur Entfernung des QuickTime Codes aus dem SL-Viewer so gut wie beendet sind, hofft Linden Lab darauf, die Arbeiten am 64-Bit SL Viewer fortzusetzen. Wegen dem QuickTime-Problem (ich berichtete hier darüber) wurden vor ein paar Wochen die LL-Entwickler des 64-Bit Viewers abgezogen, um die QT-Unterstützung aus dem Hauptcode zu entfernen.

SL-Viewer ohne QuickTime

Wie im vorherigen Abschnitt bereits erwähnt, sind die Änderungen zum Entfernen des QuickTime Code aus dem SL Viewer fast abgeschlossen. Linden Lab ist mit dem Ergebnis zufrieden, da fast alle Medien mit der neuen Lösung abgespielt werden können. Dennoch wird es ein paar alte Medien und Player geben, die ohne den QT-Code nicht mehr funktionieren. Bei den Medien dürften das hauptsächlich .mov und .qt Videos sein.

Oculus Rift Viewer

Oz Linden war in der vergangenen Woche in San Francisco im Hauptbüro von Linden Lab, um die neueste Version des Oculus Rift Viewers zu testen (Oz wohnt eigentlich in New Hampshire an der Ostküste der USA). Es gibt zwar immer noch ein paar kleinere Fehler, aber Oz hält das Gesamtpaket für ziemlich gut. Linden Lab hat die Hoffnung, eine neue Version mit Unterstützung der im Verkauf befindlichen Oculus Rift Brille, in den nächsten "paar Wochen" zu veröffentlichen.

Statistiken für Avatar Rendering Complexity

Aus der Runde der TPV-Entwickler kam die Frage, ob Linden Lab Statistiken über die ARC-Einstellungen der SL-Nutzer sammelt. Oz sagte dazu, dass aktuell keine Statistiken gesammelt werden. Allerdings schließt er das für die Zukunft nicht aus. Er erwähnt noch, dass LL nicht nur die ARC-Werte abfragen kann, die in eingeloggten Viewern verwendet werden, sondern auch, wie viele Avatare als JellyDoll gerendert werden.

Project Bento

In Kürze wird eine neue Version des Bento-Viewers veröffentlicht. Neu darin ist eine Funktion zum Zurücksetzen des Skeletts, falls es eine Deformation durch ungeeignete Animationen oder Avatar-Körper gegeben hat. Das ist also sowas, wie der gute alte "Undeformer", den es schon seit Ewigkeiten in SL als Prim zum Daraufsetzen gibt und mit dem man seinen Avatar wieder in menschliche Form bringen kann.

Ebenso sagt Oz, dass die Einführung von Bento im Main Grid (Agni) ebenfalls kurz bevorsteht. Allerdings ist das dann nicht die offizielle Einführung, sondern die Funktionen werden noch einige Zeit im Main Grid weiter getestet und evtl. verbessert.

Voice Probleme

Es gibt nach wie vor zufällig auftretende Probleme mit der Voice-Funktion in SL. Oz sagt dazu, dass dies nicht am Code oder der API von Linden Lab liegt, sondern weil der Voice Dienstleister Vivox mehreren DoS Attacken ausgesetzt war. Linden Lab arbeitet aktuell mit Vivox zusammen, damit die Auswirkungen solcher DoS-Attacken zukünftig in SL weniger Einfluss haben.
.......................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (20 May 2016)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (20 May 2016)

Simtipp: Singularity Tribe

Eigentlich ist das hier kein richtiger Simtipp, denn die Raumstation "Singularity Tribe" ist auf nur einer halben Homestead-Region untergebracht. Das heißt, alles was auf meinen Fotos hier zu sehen ist, belegt zusammen weniger als 1875 Prims. Da dieser Ort aber von einer Weltraumsphäre umgeben ist, fühlt es sich fast so an, als wäre es ein kompletter Sim.


Aufmerksam auf Singularity Tribe wurde ich zuerst durch einen Blogpost von Caitlin Tobias. Das Foto, das sie ganz oben als Hintergrund für ihre Überschrift verwendet hat, ist ein echter Farbenflash. Nachdem dann am Freitag dieser Ort auch in den SL Destination Guide Highlights von LL vorgestellt wurde, war ich gestern auch mal dort.



Das Singularity Tribe Label ist schon seit 2007 in Second Life aktiv. Unter dem Motto "Art Music Culture" verbindet Gründerin Alexi Ayres virtuelle Kunst mit elektronischer Musik aus dem Bereich Goa Trance und Goa Psy. Diese Musik läuft auch im Landstream der Raumstation von Singularity Tribe, wobei bei meinem Besuch ausschließlich das etwas langsamere Goa Trance gespielt wurde. Wenn ich in der passenden Stimmung bin, kann ich dieser Musik durchaus etwas abgewinnen. In meinen ersten beiden Jahren in SL war ich oft abends im New Goa Beach Club, der von einem deutschen Webradio geführt wurde.


Der Landepunkt befindet sich auf der obersten von vier Ebenen des futuristischen Komplexes. Dort erhält man auch eine kurze Notecard mit einigen Infos zu Singularity Tribe. Ansonsten gibt es auf dieser Dachebene nicht allzu viel zu sehen. Für Fotos von Außenaufnahmen des Gebäudes, ist dieser Bereich aber ganz gut geeignet. An einem Ende dieser Ebene befindet sich ein kühles, aber elegantes Büro mit interessantem Blick nach draußen.



Der größte Teil des Gebäudes und der Ausstattung, sind Produkte von Delaunay Industries, auch bekannt unter dem Namen Isil Designs. Die modularen Korridore und Skybox-Räume, sind im Sci-Fi Rollenspiel Bereich inzwischen ein echter Renner, denn die Optik ist einfach sehr edel und teilweise wirken die Texturen wie echtes RL-Material.


Einen direkten Weg von oben auf die zweite Ebene, habe ich nicht entdeckt. Deshalb habe ich mich einfach runterfallen lassen. Auch diese zweite Ebene ist dann noch nicht besonders abwechslungsreich. Aber die geheimnisvollen Würfel aus Würfeln im Borg Kubus Design, sehen schon ganz interessant aus.



Von der zweiten Eben kann man dann einen Lift benutzen, der nur ein einziges weiteres Ziel hat. Nämlich die dritte Ebene. Und dort gibt es dann auch einiges zu erkunden. Spätestens ab da, war ich auch wieder verblüfft, was man auf einer halben Homestead mit 1875 Prims alles unterbringen kann. Die Straße in der dritten Ebene führt im Kreis einmal um die Raumstation herum. Dabei führt sie auch in einen tieferen Bereich, wo sich eine Tür zur vierten Ebene befindet.


Die unterste Plattform hat dann die optisch feinsten Leckerbissen. Zunächst kommt man in einen großen Hangar, in dem ein zigarrenförmiges Raumschiff auf seinen Einsatz wartet. Durch die linke von zwei weiteren Türen, gelangt man dann in mehrere Gemeinschaftsräume. Und durch je eine Schleuse, kommt man auch noch zu zwei Shuttle-Hangars, die ebenfalls von Isil Designs stammen.



Natürlich ist dieses Station nicht mit einer Landschaft auf einer Fullprim-Region vergleichbar. Aber wenn man sich für Science Fiction interessiert, kommt Singularity Tribe schon ganz gut. Vor allem gibt es nette Motive und eine Menge Materialtexturen. Außerdem ist das auch mal etwas Abwechslung bei mir im Blog, nachdem meine letzten Simtipps fast immer Naturlandschaften zum Thema hatten.

>> Teleport zu Singularity Tribe

Links:

Samstag, 21. Mai 2016

Third Annual Castle, Home and Garden Contest -
23. Mai bis 4. Juni

castle banner longways
Quelle: Cuddly Waffle / Flickr
Vom 23. Mai bis zum 4. Juni 2016, findet in Second Life zum dritten Mal der Castle, Home and Garden Contest statt. Auch dieser Event steht unter dem Banner der Relay for Life Kampagne in Second Life und die Einnahmen kommen der amerikanischen Krebshilfe American Cancer Society (ACS) zugute.

Bereits im letzten Jahr war diese Veranstaltung ein großer Erfolg und spielte 1.450.000 Linden Dollar für den RFL ein (etwa 6.000 US$, oder auch 5.400 Euro). Und das, obwohl 2015 der Event auf nur drei Regionen durchgeführt wurde (hier mein Bericht dazu). Das wurde nun explosionsartig erweitert. In diesem Jahr wird der Castle und Home & Garden Contest auf insgesamt zwölf Regionen aufgebaut und das Gelände ist zusätzlich noch angedockt an den ACS Muttersim.


Eigentlich ist das Gelände für normale Nutzer noch gesperrt, aber der ACS-Sim eben nicht. Mit 2.000 Meter Sichtweite kann man von dort gemütlich mit der Flycam über die 12 Regionen gleiten. Deshalb gibt es hier schon ein paar Vorschaubilder. Da noch zwei Tage Zeit sind, ist bei weitem noch nicht alles aufgebaut, was ab Montag besichtigt werden kann. Aber das, was jetzt schon zu sehen war, ist zum Teil schon sehr nett.


Inhaltlich geht es bei diesem Event zum einen um einen Wettbewerb, bei dem verschiedene Teams aus Second Life Burgen, Häuser und Gärten bauen. Und zwar bevor der Event für die Allgemeinheit geöffnet wird. Das Besondere dabei ist, dass die Teams nur die im Viewer eingebauten Bauwerkzeuge verwenden dürfen. Also keine hochgeladenen Meshes oder fertigen Produkte vom Marketplace. Und dafür sind die Burgen, die ich heute schon gesehen habe, wirklich ganz gut geworden.


Während dann der Event geöffnet ist, können die Besucher ihren Favoriten unter den Burgen, Häusern und Gärten wählen. Zusätzlich besichtigt auch noch eine Jury die Kreationen und vergibt ihre Punkte für eine zweite Gewinnerliste. Die Sieger der Jury-Bewertung erhalten jeweils 100.000 L$ und die Gewinner des Besucher-Votings erhalten je 50.000 L$ (es gibt je einen Sieger für Burgen und für Häuser/Gärten).


Zum anderen ist dieser Event aber auch eine Verkaufsmesse und es gibt ein buntes Unterhaltungsprogramm, mit Live Musik, DJ-Partys und kleinen Bauwettbewerben für die Besucher. In Zahlen ausgedrückt, gibt es 29 Burgen, Häuser und Gärten zu besichtigen und 79 Anbieter werden ihre Produkte präsentieren (Liste).

Die Regionen haben alle ein unterschiedliches Fantasy-Thema, was auf einer Extraseite im Event-Blog mit Beispielbildern veranschaulicht worden ist. Das ist ganz gut gemacht, deshalb hier der Link auf die Themenliste (dort dann nach unten scrollen).


Es gibt auch eine gute Übersichtskarte für das Event-Gelände. Die ist aber so groß, dass ich hier auch nur den Link anbiete, denn in meinem Blog wäre sie kaum zu lesen.

Hunt Texture 2
Quelle: Sandie Loxingly / Flickr
Während des gesamten Events gibt es auf den zwölf Regionen die "Once Upon a Hunt". In dieser Hunt gilt es mehr als 30 versteckte Produkte zu finden. Die entsprechenden Infos findet man an verschiedenen Stellen auf den Regionen über die Vendoren mit der Textur, die hier rechts zu sehen ist. Die Teilnahme kostet wohl 10 L$, wenn ich das Plakat richtig deute.

Die Eröffnung ist am Montag, den 23. Mai um 3pm SLT, was bei uns dann Mitternacht ist. Die Teleports werden erst kurz vorher im Event-Blog bekanntgegeben. Ich werde sie am Dienstagmorgen hier im Beitrag dann nachtragen. Für alle, die schon in der Nacht vorbeischauen wollen, habe ich drei vorläufige Teleports, die ich heute bei Camming als wahrscheinliche Landepunkte ausmachen konnte.

Vorläufige SLURLs:

Links:

Nach der Sci-Fi Con jetzt auch die Sci-Fi Faire

Quelle: The Sci-Fi Alliance
Und noch eine kurze Kurzmeldung. Im März 2016 wurde ja im Rahmen der Relay For Life Events in SL wieder die Sci-Fi Convention durchgeführt, die mich nun schon das dritte Jahr hintereinander ziemlich begeistert hat. Die Organisatoren der Sci-Fi Con haben heute im Sci-Fi Alliance Blog bekanntgegeben, dass es jetzt auch noch eine Sci-Fi Faire in diesem Jahr geben wird. Sie soll vom 7. bis 11. September 2016 stattfinden und wird auch wieder auf den Regionen des RFL beheimatet sein.

Es gab 2011 schon einmal einen Event der Sci-Fi Alliance, der sich Sci-Fi Faire nannte. Aber das war praktisch der Vorläufer der Sci-Fi Con. Jetzt sollen beide Events parallel durchgeführt werden, was ich beim Thema Science Fiction aber sehr begrüße. Gemessen an den fast wöchentlichen Verkaufsveranstaltungen im Fashion- und Gestaltungsbereich, ist das Sci-Fi Thema immer noch eine Rarität.

Bisher gibt es nur wenige Einzelheiten zur wieder aktivierten Sci-Fi Faire. Lediglich die Aufteilung der Aussteller-Parzellen auf den drei verfügbaren Regionen ist schon bekannt und hier auf dem Bild links zu sehen. Die drei Regionen werden an den Sim der American Cancer Society angedockt sein, die ja eng mit dem RFL verbunden ist.

Über die Grafik auf dem Bild lässt sich noch herauslesen, dass es 88 Parzellen für Aussteller geben soll und die mittlere Region wohl wieder für Events und futuristische Installationen genutzt wird. Die Farben der nummerierten Parzellen bedeuten unterschiedliche Mietgebühren. Die pinkfarbenen Stände (12 x 12 Meter) sind sogar kostenlos. Dieses Layout ist allerdings nur eine vorläufige Version, die sich noch ändern kann. Die Namen der drei Regionen lauten Klingon, Risa und Vulcan. Also alles Planeten aus dem Star Trek Universum.

Ich werde den Event dann kurz vor seinem Start noch ausführlicher hier vorstellen.

Quelle: Work Begins On September Sci-Fi Faire!

Freitag, 20. Mai 2016

Kurzes SL Destinations Video von Linden Lab

Quelle: Second Life / YouTube
Xiola Linden postet nun schon seit längerer Zeit jeden Freitag die Highlights aus dem Second Life Destination Guide im SL-Blog. Das hat sie auch heute wieder getan. Allerdings war heute auch noch ein Video enthalten, was sonst nicht der Fall ist.

Inhaltlich ist das Video eigentlich nichts Besonderes, aber ich habe heute ja meinen Kurzpost-Tag und da muss auch mal sowas herhalten. Unter der Überschrift "Natur und Parks" werden zwei Orte aus dem Destination Guide vorgestellt, nämlich Tempura Island und Calas Galadhon. Zwei Klassiker aus SL, die wahrscheinlich jeder Oldbie schon kennt.

Neben diesem Video, hat Xiola heute noch 18 weitere Vorschläge in ihre Highlights gepackt. Üblich sind eigentlich 8 bis 10. Und zwei dieser Vorschläge finde ich sogar so interssant, dass ich sie mir mal ansehen werde (sobald ich dazu Zeit habe). Das sind Susan's Diary, ein Horrorspiel mit scheinbar guter Optik, wenn ich nur nach dem Foto urteile. Und Kukulkan II: The Seeker of Knowledge, wo es auch um irgendeine Quest geht. Die Rahmenhandlung dreht sich dabei um die Technologie der Antiker aus dem Stargate Universum.

Second Life Destinations: Nature & Parks



Links: