Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansar

Sonntag, 7. Februar 2016

Simtipp: Imesha

In letzter Zeit besuche ich häufiger Regionen aus den SL Destination Guide Highlights, die Linden Lab immer Freitags in seinem Blog vorstellt. Gestern war das Northern Forests of Shara und heute gibt es Fotos zu Imesha, eine Region, die vor zwei Tagen hier im LL Blog in den Highlights empfohlen wurde.


Imesha ist eine Plattform in 3500 Meter Höhe auf einer Homestead-Region. Thematisch gibt es dort einen interessanten Mix aus einer Science Fiction Kulisse, einem schmuddeligen Rotlichtviertel und einer Ausstellung mit vielen Bildern aus den Bereichen Cosplay und Pop Art. Die Bilder sind dabei nicht irgendwo zentral zu finden, sondern überall in der Stadt verteilt. Es gibt aber auch eine kleine Galerie auf der unteren Ebene, neben dem Rotlichtviertel.


Die Galerie auf der unteren Ebene
Am Landepunkt gibt es eine Teleporttafel mit acht Zielen. Klickt man eines der Schilder an, öffnet sich die Weltkarte mit den entsprechenden Koordinaten. Auf den Teleport-Button muss dann selbst drücken. Direkt neben der Landeplattform gibt es aber auch einen erhöhten Bereich, auf dem einige japanische Pergolas stehen und wo sowas, wie ein Club untergebracht ist.


Am interessantesten fand ich die untere Ebene, die in der Mitte einen futuistischen Park mit einem Kunstpavillon enthält. Auf der einen Seite des Parks ist dann ein Straßenzug mit einer großen Arcade Spielhalle, auf der anderen Seite das schon erwähnte Rotlichtviertel. Das Ganze in knallig bunten Farben und mit vielen Materialtexturen.



Damit die Materialtexturen ihre volle 3D-Optik entfalten, wurden überall die gleichen Neon-Bogenlampen aufgestellt, die aber in verschiedenen Farben leuchten. Wer mit meiner Bezeichnung der Lampe nichts anfangen kann - auf dem nächsten Foto ist sie links in der Farbe Blau zu sehen. Dass man auf diese Lampen in fast jeder Ecke stößt, gehört für mich fast schon zu einem künstlerischen Stilmittel.


Auf der unteren Ebene gibt es noch einen weiteren Club, in dem aber bei meinem Besuch nichts los war. Was man sich aber auch noch ansehen sollte, ist ein Diner-Restaurant auf einer Zwischenebene, das im Inneren schön versifft ist.

Achja, es kann unter Umständen etwas schwierig werden, auf die Region zu kommen. In der Zeit meines Besuchs waren fast immer 20 Avatare dort, was ja die Grenze für eine Homestead-Region ist.



Imesha wurde von japanischen SL Bewohnern errichtet, was man unschwer an den ganzen Schriftzeichen erkennen kann. Aber es gibt auch einige Objekte aus der chinesischen Kultur. Der Himmel über der Stadt ist eine Hemisphäre, die mit Wolkentexturen, Sonnenuntergang und Meteoritenschauer, eine passende Atmosphäre erzeugt. Für Fotos ist die Umgebung zwar etwas dunkel, aber mit dem Gammawert kann man es ja manuell beliebig aufhellen.


Es gibt auch überall auf Imesha futuristische Vehikel, die im Hovermodus über dem Boden schweben. Leider kann man sie nicht nutzen, um damit über die Straße zu fahren, welche die obere und untere Ebene miteinander verbindet.

Insgesamt ein lustiger Sim für Sci-Fi Fans und Liebhaber von Pop Art Bildern.

>> Teleport zu Imesha

Fantasy Gacha Carnival vom 7. Februar bis 7. März 2016

Quelle: Fantasy Gacha Carnival
Heute, um 21 Uhr MEZ, wurde in Second Life der Fantasy Gacha Carnival eröffnet. Eigentlich wollte ich ein paar Fotos von dort hier zeigen, aber nach einer Stunde erfolgloser Teleportversuche, habe ich es jetzt aufgegeben. Zugelassen sind 60 Avatare auf der Region und diese Anzahl wurde bei mir auch durchgehend auf der Karte angezeigt. Deshalb poste ich nur das diesjährige Banner und ein Foto aus dem letzten Jahr. Denn so wie die Region auf der Karte aussieht, wurde das Landschaftslayout nicht geändert.

Der Fantasy Gacha Carnival auf Acerbus Silva
Der Fantasy Gacha Carnival läuft vom
7. Februar bis 7. März 2016. Das Motto der aktuellen Runde heißt "Starwars vs. Game of Thrones", was ich wohl nicht zu übersetzen brauche. Genau, wie bei der Arcade Gacha, gibt es auch bei der Fantasy-Version einen Shopping Guide, in dem alle angebotenen Produkte aufgeführt sind. Ansonsten alles wie gehabt: Will man ein ganz bestimmtes Design oder eine bestimmte Ausführung, muss man an den Gacha-Automaten etwas Zocken.

Auch diesmal (wie immer), gibt es nicht viele Informationen auf der Homepage der Fantasy Gacha. Auf der Hauptseite läuft aber etwas weiter unten eine Fotogalerie horizontal durchs Bild, in der einige wirklich gelungene Aufnahmen einiger Produkte von dieser Gacha zu sehen sind.

>> Teleport zum Fantasy Gacha Carnival

Links:

Simtipp: Northern Forests of Shara

Heute zeige ich Fotos von einer Region, die vor einer Woche in den Highlights aus dem SL Destination Guide im SL Blog vorgestellt wurde. Das Foto im SL Guide hat mich sofort angesprochen. Und zunächst dachte ich sogar, das wäre etwas aufbereitet worden. Doch direkt nach meiner Ankunft war dann klar, dass die Region wirklich so eine geile Gestaltung hat. Deshalb ist dieser Bericht nun auch etwas länger geworden. :)

Landepunkt und original Windlight
Eigentlich kann ich meinen Simtipp heute nur unvollständig ausführen. Obwohl ich über zwei Stunden auf dieser Region verbracht habe, konnte ich dennoch nur einen Teil erkunden. Ich habe selten in Second Life einen Sim gesehen, der so viele Bereiche hat, die zudem auch nicht alle so leicht zu erreichen sind.


Eine der vielen Höhlen
Mein unten aufgeführter Teleport befördert den Avatar auf eine Brücke, die in 120 Metern Höhe die beiden Berge verbindet, die den größten Teil der Region einnehmen. Später bin ich bei meinen Irrwegen auch noch an sowas wie einem offiziellen Landepunkt vorbeigekommen, aber ich belasse mal den auf die Brücke, denn der ist auch im Destination Guide angegeben. Außerdem bekommt man dort gleich den echten visuellen Kick, sobald alles gerezzt ist. Ich habe bestimmt so 10 Minuten an meinem Rezzpunkt gestanden und die Kamera bedient, bevor mein Avatar auch nur einen Schritt gemacht hat.

Solche Anblicke gibt es viele auf der Region
Northern Forests of Shara ist eine Fullprim-Region auf der nur noch 170 Prims frei sind. Trotzdem habe ich nach zwei Stunden gedacht, es muss sich um eine 30.000 Prim-Region handeln, denn egal in welchen versteckten Winkel man auch vordringt, man findet immer wieder irgendwelche Objekte, Tiere, Danceballs oder einfach nur Decken und Kissen mit Animationen drin.

Eingestuft ist die Region unter "Adult" und an einigen versteckten Plätzen habe ich auch ein paar Posebälle mit Sex-Animationen gesehen. Allerdings waren bei meinem Besuch nur Touristen da, die genau wie ich, die Region erkundet haben.

Die Kathedrale von außen...
...und von innen
Den Aufbau dieser Region zu beschreiben, ist etwas schwierig. Es gibt in der Begrüßungsnotecard eine einfache Karte, die zumindest die wichtigsten Bereiche zeigt. Die habe ich auch mal hochgeladen und man kann sie hier öffnen.

Oben auf den beiden Bergen stehen zwei beeindruckende Gebäude. Das eine ist eine Burg, das andere eine Kathedrale. Angesehen habe ich mir nur die Kathedrale. In der Burg kann man nur das Erdgeschoss besichtigen. Alle oberen Etagen sind den Mitgliedern der Landgruppe vorbehalten, der man aber für ein paar Linden Dollar beitreten kann.

Erfrischender Fußweg
Die beiden Berge, auf denen die mächtigen Gebäude stehen, sind nicht massiv, sondern enthalten mehrere Höhlen und Hohlräume. Manche Höhlen sind so groß, dass man schon wieder meint, man wäre im Freien.

Das dritte Gebäude befindet sich auf Bodenlevel und ist ein Ballroom mit mehreren Stockwerken. Allein für einen Blick von der Treppe runter in die Eingangshalle, lohnt sich schon der Besuch dieses Bauwerks ganz im Süden der Region. Weiter unten habe ich auch ein Foto davon eingefügt.

Serpentinen
Eine Fischerhütte. Vorsicht! Hier ist ein Land Orb.
Links vom Ballroom gibt es einen kleinen Wald, rechts vom Ballroom einen Sumpf. Der Sumpf ist ein weiteres Highlight, denn die dort verbauten Bäume sehen wirklich den Mangroven in tropischen Küstengegenden sehr ähnlich. Außerdem regnet es im Sumpf, was die Atmosphäre noch etwas dichter wirken lässt. Vom Sumpf führt auch ein Felsendurchgang in eine Höhle mit einem Fischerhaus drin. Das ist ein abgesperrter Bereich. Wenn man dem Haus zu nah kommt, wird man von einem Land Orb an die Position 1, 1, 1 des Sim teleportiert.

Die Sümpfe im Südwesten
Das vorgegebene Windlight auf der Region ist nebliges, leicht bläuliches Morgengrauen ohne Schattenwurf. Die Landschaft eignet sich jedoch zum Ausprobieren anderer Windlights. Ich habe jedenfalls sehr viel rumprobiert, was dazu geführt hat, dass meine Fotos hier im Beitrag kein einheitliches Ambiente zeigen. In der großen Burg gibt es im höchsten Turm allerdings ein paar Fenster (halbtransparente Alpha-Texturen), die bei fast jedem Windlight wie ein Fremdkörper aussehen.

Der Weg Richtung Ballroom
Die Eingangshalle vom Ballroom
Über der Region kreist permanent ein großes, schemenhaftes Fanatasiewesen in Orange. Das ist mir ein paar Mal in meine Fotos geflogen, wo es mir gar nicht so passte. Aber nach kurzer Zeit hatte ich das Rotationsintervall durchschaut und entsprechend mit dem Auslösefinger gewartet.^^ Auch bei diesem Flugdings gibt es ein Alphatexturenproblem, denn gelegentlich scheint es durch andere Objekte hindurch.

Noch ein paar Wasserfälle
Umgeben ist die Region von einem sehr bergigen Sim-Surround, das gut zur Landschaft passt. Nicht so gut fand ich die unrealistischen Wellen im nördlichen Strandbereich, denn die liegen wie Zwiebelschichten über dem eigentlichen Linden Wasser und sehen einfach komisch aus. Auf der anderen Seite entschädigen dafür die großen Wasserfallwände, denn die sind mit passendem Windlight atemberaubend.

Ein Windlight Experiment
Ich habe insgesamt über 100 Fotos geschossen. Und das, obwohl ich etwa nur die Hälfte der Region besichtigt habe. Solche Regionen sind leider in SL ziemlich selten geworden. Sie hat mich auch stark an das Masterpiece "The Nameless Isle" von Baron Grayson erinnert, der 2008 ein ähnliches Landscape auf eine Region zauberte. Northern Forests of Shara ist ein Ort, der voll zum Spirit von Second Life passt. "Your World, Your Imagination."

>> Teleport zu Northern Forests of Shara

Link:

Road to VR mit Artikel zum neuen Sansar Foto

Am Donnerstag hat Ebbe Altberg (CEO von Linden Lab) ein neues Foto aus der in Entwicklung befindlichen virtuellen Welt Sansar getwittert. Gestern hatte ich kurz darüber was geschrieben. Die Technologieseite Road to VR hat ebenfalls gestern einen Artikel zu diesem Foto veröffentlicht. Da ich noch etwas Kurzes zum Bloggen gesucht habe, gibt es nun eine kleine Zusammenfassung.

Das Foto von Ebbe ist im Artikel gleich als Top-Grafik eingebettet. In dieser größeren Version sieht man in der linken Hälfte, in der Lücke zwischen den Felsen, einen Avatar, der vermutlich einen Astronautenanzug trägt. Da ich das Foto nun auch etwas größer vorliegen habe, zeige ich es noch mal (per Klick wird es ein wenig größer):

Quelle: Ebbe Altberg

Road to VR konzentriert sich in seinem Artikel vor allem auf die Aussage, dass die Sansar Umgebung in nur "wenigen Stunden" erstellt wurde. Natürlich bezieht sich das nur auf das Platzieren der Objekte, das Einstellen der Umwelt und eventuell auf etwas Terraforming. Wie in den Kommentaren zum Artikel bereits jemand geschrieben hat: Die eigentlichen Mesh-Objekte, wie der Mast, die Antenne links unten, die Transportkisten und das Wohnmodul, wurden zuvor natürlich in mehreren Tagen Arbeit von irgendwem in einem 3D Programm erstellt. Ich denke aber, dass Ebbe es auch so gemeint hat, dass man eben nur mit entsprechendem Inventar so eine Umgebung in ein paar Stunden hinbekommt.

Im Artikel folgt dann ein Zitat von Ebbe aus dem letzten Jahr, das ich mal direkt übersetze:
"Second Life hatte in diesem Jahr seinen 12. Geburtstag. In der Art und Weise, wie Second Life entstanden ist, war es seiner Zeit ein ganzes Stück voraus. Es erreichte eine Größe, bei der es damals schon ein gewaltiges Unterfangen gewesen wäre...SL nachzurüsten und in diesem Umfang zu modernisieren, damit es so performant wird, wie wir es brauchen. Und so haben wir beschlossen, dass es einfacher und weniger störend sein würde, neu zu starten und SL so zu belassen, wie es ist, für diejenigen die es für das lieben, was es ist."
Ansonsten werden im Artikel auch noch einmal die beiden älteren Fotos aus Sansar gezeigt, zu denen dann das Zitat von Pressesprecher Peter Gray aufgeführt wird, das ebenfalls aus dem letzten Jahr stammt.
"Wir haben weder vor, Content für Sansar zu erstellen, noch wollen wir die Richtung vorgeben, eine einheitliche Umgebung zu gestalten. Stattdessen können von den Nutzern erstellte Erlebnisse, sowohl vom Typ als auch vom Stil, völlig verschieden sein. Die beiden Bilder zeigen nur die unterschiedlichen Erlebniswelten, die von unseren derzeitigen Alpha-Nutzern erstellt wurden und die vielen Details, die man aus unserer Plattform herausholen kann."
Ok, da war jetzt eigentlich nix Neues zu lesen, aber die Tatsache, dass eine inzwischen so bekannte Seite wie Road to VR zeitnah über Ebbes Tweet mit dem Foto berichtet, zeigt, dass man bezüglich VR durchaus die Entwicklung von Linden Lab mit Interesse verfolgt.

Quelle: New Project Sansar Image Shows Beautiful Mars VR World Created in “a Few Hours”

Samstag, 6. Februar 2016

Black Dragon Viewer 2.4.4.9 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 5. Februar 2016 wurde der Black Dragon Viewer 2.4.4.9 veröffentlicht. Im aktuellen Update wurde die in der vorherigen Version eingeführte und frei wählbare Tastenbelegung für einige Bewegungs- und Kamerafunktionen, noch weiter ausgebaut. Wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, nun auch die meisten Funktionen zusätzlich auf alternative Tasten zu legen, also zweifach zu belegen. Bereits aufgenommen in die Grundeinstellungen des Viewers, wurde die Doppelbelegung für die Bewegungen vor / zurück / links / rechts. Das geht jetzt sowohl mit W-A-S-D als auch mit den Cursortasten.

Neben der alternativen Belegung, gibt es jetzt auch für jede Zuweisung einen Papierkorb-Button, mit dem man diese einzeln wieder löschen kann, ohne die Belegung der anderen Tasten zu entfernen. Außerdem gibt es auch noch einen neuen "Load Defaults"-Button, mit dem sich die Grundbelegung des Black Dragon wieder laden lässt. Mir wäre hier die Grundbelegung des offiziellen Viewers lieber gewesen, denn im Black Dragon ist für mich die voreingestellte Avatarsteuerung nicht nutzbar.

Zunächst habe ich es dann erneut nicht hinbekommen, die W-A-S-D-Tasten so zu belegen, dass sich Avatar und Kamera gemeinsam drehen. Ich konnte insgesamt keine einzige Belegung selbst einstellen. Das einzige was bei mir funktioniert hat, war das Entfernen und Neuladen der gesamten Belegung. Erst nach einem Neustart des Viewers wurde dann meine eigene Belegung angenommen.

Eine weitere Änderung im 2.4.4.9 ist, dass nun das Fenster, das die Tastenbelegung einer Funktion abfragt, in der Mitte des Einstellungsfensters geöffnet wird. Ebenso geändert wurde, dass die Tastenbelegungen jetzt in den User Settings im AppData-Ordner gespeichert wird, wenn man in der Keybindings-Registerkarte den "Export"-Button wählt. Bei einem Neustart des Viewers wird dann zuerst die exportierte Datei geladen. Sollte die nicht vorhanden sein, wird die Default-Datei im Installationsordner geladen.

Und schließlich wurden noch zwei Probleme mit dem Sound & Media Tab und dem Voice Key Fenster behoben, sowie ein Fehler, bei dem im vorherigen Black Dragon die zuletzt definierte Taste für alle noch nicht definierten Funktionen verwendet wurde.

Wie beim letzten Mal, hier wieder ein Foto mit dem neuen Keybindings Fenster.

Tastenbelegunsfenster im Black Dragon 2.4.4.9

Den Black Dragon gibt es nur für Windows Betriebssysteme:

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon Viewer - Update 2.4.4.9 "Learn To Move"

Freitag, 5. Februar 2016

The Drax Files: World Makers [Episode 35: Project Bento]

Quelle: Draxtor Despres / YouTube
Am 5. Februar ist eine neue Folge der Drax Files World Makers Reihe erschienen. In Episode 35 wird weder ein Second Life Bewohner noch eine Region vorgestellt, sondern es geht um das Project Bento.

Bei diesem Projekt entwickelt Linden Lab, in Zusammenarbeit mit einigen Second Life Content Erstellern, ein erweitertes Avatar-Skelett, mit dem sich zusätzliche Attachmentpunkte, besseres Mesh-Rigging, feinere Animationen und neue Körperteile verwirklichen lassen.

Im Video von Drax sind sowohl einige der Content Ersteller als auch einige Linden Lab Mitarbeiter zu sehen und zu hören. Ziemlich am Anfang (ab 0:34) gibt es eine Szene mit Oz Linden (Scott Lawrence), der im RL fast so aussieht, wie sein SL-Avatar. Man sieht ihn auf einem Sessel in seinem Home Office in Bosten sitzen, von wo aus er seinen Job als Entwicklungsleiter für SL ausübt. Da ich seine Stimme schon so oft in den TPV-Meetings gehört habe, finde ich es witzig, ihn nun auch mal RL zu sehen.

Weitere Lindens tauchen in folgender Reihenfolge im Video auf: Coyot Linden, Aura Linden, Ebbe Linden, Troy Linden und Vir Linden. Danach kommen einige der Content Ersteller zu Wort, während man ihre Avatare sieht. Das sind Cathy Foil, Siddean Munro und Matrice Laville, die zu den Kernpersonen des Bento Projekts gehören.

Einer der Lindens erwähnt im Video auch, dass der komplette SL-Avatar mit dem Bento Skelett aktuell 132 Gelenkpunkte hat, was sich aber noch geringfügig verändern kann. Denn es gibt zur Zeit eine Umfrage, welche Knochen die Ersteller gerne noch im Avatar hätten und welche eher nicht. Den Link dazu habe ich hier ganz unten mit aufgeführt. Im letzten Drittel der Episode sind dann verschiedene Avatare mit Bento-Skelett und einige Moles zu sehen.

Hier noch einmal die zusätzlichen Knochen aus dem Bento-Projekt, so wie es von Linden Lab kurz vor Weihnachten vorgestellt wurde.

Bento Skelett-Erweiterungen:
  • 11 zusätzliche Knochen für Körperglieder wie Flügel, zusätzliche Arme oder Beine.
  • 6 Schwanzknochen.
  • 30 Knochen in den Händen (für alle 10 Finger!).
  • 30 Knochen für Gesichtsmimik.
  • 2 weitere neue Knochen im Kopf für die Animation von Ohren oder Fühlern.
  • 13 neue Attachment-Punkte, verknüpft mit den neuen Knochen.

The Drax Files: World Makers [Episode 35: Project Bento]




Übersetzung der YouTube-Beschreibung:
"Unsere Nutzer erstellen durchgehend Content: diese Welt ist nicht begrenzt, sie ist nicht endlich!" sagt Coyot Linden, als er den Grund für den anhaltenden Erfolg von Second Life unter den digital Kreativen erklärt: in diesem Universum habt ihr die Freiheit, zu sein und zu tun, was immer ihr wollt!"

Und genau dieses Open-World-Konzept ist eine tägliche Herausforderung für die Ingenieure von Linden Lab, die an einem "lebenden Patienten" operieren müssen, wenn sie versuchen die Leistung zu optimieren oder neue Funktionen zu implementieren.

Projekt Bento, das mehr als 100 neue Gelenke und Knochen dem Standard SL-Skelett hinzufügt, war ein großes Unterfangen, das sich über Monate intensiver Zusammenarbeit hinzog, zwischen Lindens, Bewohnern und den immer beschäftigten Auftragnehmern von SL-Content - den Moles.
Seit kurzem im SL Testgrid Aditi verfügbar, ist Projekt Bento verpflichtet, die vielfältige Kultur in Second Life zu einer noch ausdrucksstärkeren Grenze zu führen: komplexe Gesichtsanimationen für Menschen und Fantasy-Kreaturen sind nun möglich, die Hände haben vollständig flexible Finger, mehrere Schwänze, Flügel, Ohren und sogar zwei Köpfe sind jetzt denkbar: nur der Einfallsreichtum ist die Barriere, von der Erforschung der Identität bis hin zu bunten Avataren.

Und alle diese neuen Maßnahmen werden nur wenig Last auf den Second Life Servern erzeugen, weil Animationen auf den lokalen Rechnern laufen und nicht auf den SL-Servern.

Mehr Informationen über das Projekt Bento erfährt man in der Bento User Group.

Mit Dank an Cathy Folie, Siddean Munro und Matrice Laville für ihre Arbeit an Bento und Dank an die fabelhaften Content-Ersteller, die mit ihren brandneuen Avataren zum Filmen auftauchten: Aki Shichiroji, Mahadma, Medhue Simoni, Onyx LeShelle, Asra Orfan, Teager, Flea Bussy und Toady Nakamura.

Ebenso Dank an Kennylex Luckless, Kris Spaten, Jeet Kling, Inara Pey, Flufee, Schamane Linden und Simon Linden, dass sie auch in diesem Film mitwirkten.

Viele Moles zeigten sich während der Dreharbeiten: Bat, Ancient, Sylvan, Millie, Quartz und Frost.

Das RL Filmmaterial wurde von Siddean Munro und einem globalen Team von Lindens, einschließlich Aura, Coyot, Oz, Pete, Troy, Vir und Xiola aufgenommen.

Die Animationen wurden von Abramelin Wolfe und Silent Mole erstellt.

Das Bühnenbild stammt von Marianne McCann.

Die "Mystic Bastion" kam von Death Row Designs.

Das Set mit der Maulwurfhöhle, das Flying Pig Angry Imp und das Bento Supers stammen von Pico Mole.

Einen Super-Spezialdank an Torley für die Unterstützung bei den inworld Aufnahmen: es war einfach wunderbar, bei diesem Werk mit ihm zusammenzuarbeiten!

Quelle: Draxtor Despres / YouTube

Links zur Episode:

Allgemeine Links:

Neues Foto aus Sansar

Ein kurzes Quickie außerhalb meiner gewohnten Blogzeiten. Gestern hat Ebbe Altberg in seinem Twitterkanal ein weiteres Foto aus Sansar veröffentlicht. Es zeigt eine Mars-ähnliche Landschaft mit einer Station oder so. Dazu schreibt er, es hätte nur ein paar Stunden gedauert, diese Mehrbenutzer-Umgebung in Project Sansar zu erstellen.
Da man Tweets über einen eingebauten Button auf externen Seiten einbetten kann, mache ich das einfach mal. :)


Was man auf diesem Foto gut erkennen kann, ist die dunstige Atmosphäre und das diffuse Licht. Das kann man wohl über den in der letzten Lab Chat Show erwähnten Atmosphären-Editor so einstellen. Etwas ähnliches gibt es auch in der Planetensimulation Outerra Anteworld. Mit so einem Editor lässt sich noch besser ein stimmungsvolles Ambiente erzeugen als mit dem Windlight in SL.

Bei solchen Fotos aus Sansar wächst bei mir jedenfalls die Lust, da bald mal selbst reinzuschauen.

Links:

Funpark: Breeze Cape Carnival

Da ich mich den ganzen Abend mit CSS Kram befasst habe, hier nur noch schnell ein paar Fotos vom Breeze Cape Carnival Rummelplatz. Der wurde vor drei Wochen in den Highlights aus dem Second Life Destination Guide vorgestellt und als alter Achterbahn-Junkie (RL) habe ich mir das mal angesehen.


Breeze Cape Carnival ist ein klassischer Rummelplatz-Sim. Achterbahnen gibt es gleich vier oder fünf. Genau weiß ich das nicht mehr, denn ich hatte mir keine Notizen dazu gemacht. Neben den Roller Coastern, gibt es aber auch ein paar andere Fahrgeschäfte, zum Teil mit deutschsprachigem Anheizer. *Wollt ihr noch ne Runde? - Jaa, das Macht Spaß das macht Laune. - Soll ja keiner einschlafen hier...*



Am lustigsten fand ich eigentlich den Break Dance, denn die SL-Version sieht optisch fast exakt so aus, wie im RL. Dazu läuft dort nonstop der erwähnte Anheizer. Geht man während der Fahrt in den Mouselook, kann man fast das Kribbeln im Bauch spüren, das dieses Gerät in der physischen Welt auslöst. Mit einer Oculus Rift wird es wohl noch realistischer wirken.



Die Achterbahnen sind so mittelprächtig. Der fünffach Looping vom Münchner Oktoberfest ist sowohl optisch als auch vom Fahrgefühl die gelungenste Umsetzung. Aber auch die Hurricane Achterbahn sieht ansprechend aus, da das eine filigrane Holzkonstruktion ist (siehe ein paar Bilder weiter oben, die mit den Vierkantpfosten).



Ebenfalls lustig ist ein Fallsimulator mit Propeller im Boden, der nomal von Fallschirmspringern gern zum Training genutzt wird. Dann habe ich noch die etwas langsame, aber effektive Wildwasserbahn und den sauber gebauten Free-Fall-Tower ausprobiert. Neben den von mir erwähnten Fahrgeschäften, gibt es noch ein paar Dinge mehr. Allerdings habe ich zum Beispiel die giftgrün-gelbe Achterbahn auf meinem Foto vom Free-Fall-Tower nicht ausprobiert. Die Farbe ist einfach zu fies.^^



Umgeben ist die Region von einem netten Grand Canyon Sim-Surround. Und in diesem Park gibt es auch einen Shop mit Breedable Tieren. Damit soll wohl die Region zum Teil finanziert werden, denn die Fahrgeschäfte sind alle kostenlos.



Insgesamt ist Breeze Cape Carnival nur etwas für Anhänger solcher Vergnügungsparks. Und wenn man mit ein paar Freunden hingeht, macht so ein Besuch noch etwas mehr Spaß, wie ich selbst mal auf Prim Hearts erlebt habe. Leider ist dieser Klassiker der Fun Parks vor kurzem aus SL verschwunden.

>> Teleport zu Breeze Cape Carnival