Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 3. Dezember 2016

Simtipp: "Winter Flakes" #02

Mein zweiter Wintertipp im Dezember, kommt von der Region "Winter Flakes". Bei einigen Blogs und Flickr-Fotos auch "Sugartown" genannt, denn so heißt die Region im SL-Grid. Ownerin ist Caledonia Dreamscape, die vielleicht einige durch ihren Shop "Callyscloset" kennen. Auf Winter Flakes ist jedoch kein Shop, sondern das ist wohl die private Homestead von Caledonia.


Als erstes schaue ich jetzt immer auf die genutzten Prims einer Region, denn nach der Erhöhung finde ich es interessant, ob ein Sim-Owner sofort die Extraprims nutzt, oder ob sie erst einmal als stille Reserve aufgehoben werden. Auf Winter Flakes wurden bis jetzt nur ein paar wenige Prims über das alte Limit von 3.750 hinaus genutzt.


Landepunkt ist vor einem Haus an einem Straßenkreisel. Dieser Platz wird an zwei Seiten von einer Mauer eingerahmt, in der es jeweils eine Tür zur Landschaft dahinter gibt. Das Haupttor befindet sich am Ende der Straße und führt zu einer schönen Windmühle. Da ich eine Szene am Landepunkt ganz witzig fand, gibt es nun drei Fotos in Folge, die ich davon gemacht habe.

Ein neugieriger Elch-Hase...
...schaut in das weihnachtliche Zimmer...
...und staunt.
Das Windlight ist ziemlich dunkel und mit einem grauen Himmel. Fotos gegen die tief stehende Sonne, sind etwas undeutlich. Fotografiert man dagegen in die andere Richtung, wirken alle Flächen heller und klarer. Auch hier habe ich, wie schon gestern auf A Christmas Poem, gelegentlich den Gamma-Wert erhöht.


Auf Winter Flakes schneit es fast überall. Allerdings sind die Schneeflocken etwas zu große Kristallpartikel. Aus der Ferne sieht das gut aus. Nur wenn eine Flocke nah an die Kamera kommt, sehen sie aus, wie japanische Wurfsterne. Insgesamt ist die Stimmung aber schön winterlich. Einzig die wenigen Fullbright Objekte hätte ich weggelassen, denn die zerstören fast immer die Optik.


Die Windmühle ist für mich das Highlight der Region. Sie sieht in der Schneelandschaft einfach gut aus. Und auch der kleine Wald daneben, mit den knorzigen Bäumen, hat mit gefallen. Auf dem nächsten Foto mit der Windmühle, habe ich auch das Windlight unverändert gelassen. So sieht das vorgegebene Ambiente dann aus.


Ein paar Szenen liegen etwas versteckt am Rand der Region. Und nicht immer führt ein erkennbarer Weg dorthin. Einfach zwischendurch auch mal mit der Kamera etwas über die Region zoomen, damit man nichts verpasst. Die Scheune mit den kleinen japanischen Tieren, findet man aber über einen gut sichtbaren Weg.


Das Sim-Surround ist ebenfalls winterlich und harmoniert gut mit der Bebauung auf der Region. Teilweise erkennt man gar nicht, wo der Sim aufhört und das Surround beginnt. Nur wenn man mit der Kamera weit von oben schaut, sind die Umrisse der Region gut zu sehen.


Es gibt auch eine kleine Eislauffläche mit einem Designer-Holzhaus am Rand. Und ein Stück weiter steht ein Leuchtturm und man trifft auf verschiedene Szenen mit Tieren.


Insgesamt ist die Region eher ruhig und ohne großen Attraktionen. Aber wenn man einfach nur den Winter mag, gerne Regionen erkundet und ein paar Fotos machen will, dann ist Winter Flakes einen Besuch wert.

Ich will ja bis Weihnachten jeden Tag eine Winterregion vorstellen. Da werde ich auch einige dabei haben, die ich schon in den vergangenen Jahren hier als Simtipp hatte. Gerade diese Regionen sind es, von denen zur Zeit auch die meisten Fotos auf Flick gepostet werden. Winter Flakes gehört jedoch nicht dazu, denn die Region hatte ich bisher noch nicht.

>> Teleport zu Winter Flakes

Links:

Freitag, 2. Dezember 2016

Space mit wöchentlichen Updates und neuer Flickr-Seite

Quelle: Sine Wave Space
Seit dem offiziellen Start von Space am 11. November, verfolge ich die Entwicklung dieser neuen virtuellen Welt fast täglich. CEO Adam Frisby und seine Entwickler, legen dabei ein rasantes Tempo hin. Dennoch hat Adam auch Zeit, sich um persönliche Probleme der Nutzer zu kümmern. Mein Problem wurde zum Beispiel durch seine Hilfe inzwischen behoben.

Was die technischen Möglichkeiten von Space angeht, liegt diese Plattform bereits jetzt weit vor Second Life. Und lässt man die VR-Kompatibilität weg, auch weit vor High Fidelity. Das einzige Manko sind weiterhin die Avatare, aber drei Wochen nach dem offiziellen Start, sollte man das noch nicht überbewerten. Adam Frisby hat in einem Kommentar auf New World Notes gesagt, dass die erlaubte Anzahl der Polygone für Avatare bewusst auf einen niedrigen Wert eingestellt wurde, um eine gute Performance für alle Besucher zu gewährleisten. Denn Space kann man auch auf einem Tablet oder Smartphone nutzen. Er nennt aber zwei Möglichkeiten, bei der Erstellung von Avataren und Kleidung dennoch die Qualität zu erhöhen. Und zwar über das LOD und über die Tessellation (Parkettierung von geometrisch gleichen Flächen).

Okay, ich wollte aber eigentlich die neuen, wöchentlichen Update-Meldungen vorstellen, die Sine Wave seit dem November auf YouTube veröffentlicht. Ich nehme dazu die letzten beiden Videos, die je drei Meldungen enthalten.

Zone 2 - WIP Day 1
Foto von der Region "Zone 2" / Quelle: Sine Wave Space

Update vom 21. November 2016

Folgende Meldungen:
  1. Es gibt einen neuen T-Rex als animiertes Tier in Space. Er läuft verschiedene Wegpunkte ab und reagiert auf sich nähernde Avatare. Die Animationen des Dinos, sehen wirklich gut aus.
  2. Mit einem neuen Plugin für Unity namens "Voxeland", lassen sich Tunnel und Höhlen in virtuellen Space-Landschaften erstellen.
  3. Der Space-Ersteller Nebadon (ist das der vom OSGrid?) hat als Demonstration von massiver Objektplatzierung in Space, eine acht Quadratkilometer große Stadt hochgeladen. Zuerst war das Datenvolumen 1,3 GB groß. Durch Optimierung wurde es wesentlich kleiner. Um wie viel, wurde in den News nicht gesagt

space virtual world - weekly update 21st Nov 2016




Update vom 2. Dezember 2016

Folgende Meldungen:
  1. Im neuen "Club Gothika" kann man zu Live DJ Musik abtanzen. Die Tanzanimationen von Sine Wave sind ja bereits in SL sehr beliebt gewesen. Auch der Club Gothika war früher mal in Second Life beheimatet.
  2. Space-Ersteller Nebadon hat den Grand Canyon auf einer 800 Quadratkilometer großen Region nachgebildet. Der Canyon selbst, hat eine Länge von 40 Kilometern. Will man mit normalem Avatar Lauftempo diese Region durchqueren, würde das sechs Stunden dauern.
  3. Ein Entwickler von Sine Wave hat mit einem Avatar ein synchrones Bewegen der Lippen zur laufenden Musik getestet. Der Avatar benutzt außerdem eine Kombination aus Motion Capture Animation und inverser Kinematik, die ihren Fixpunkt in der Hand auf dem Mikrofon hat. Das kann man sich hier auch noch einmal im Detail ansehen.

space virtual world - weekly update 2nd December 2016




Sine Wave Space auf Flickr

Inzwischen gibt es auch eine Sine Wave Space Gruppe auf Flickr. Die Fotos von Regionen sind hui, die Fotos von Avataren eher pfui. Aber ich bin mir sicher, dass die Avatare in einigen Monaten wesentlich besser aussehen werden. Space weckt bei genügend Leuten wieder den Pioniertrieb, der einst schon Second Life vorangetrieben hat.

Zum Schluss bette ich auch noch ein drittes Video ein. Es wurde heute erst veröffentlicht und zeigt die neueste Space Region mit dem Namen "Sudin". Diese Region ist noch im Aufbau und noch nicht frei zugänglich. Wer eine Creator Einstufung in Space hat, kann da aber schon vorbeischauen.

Sudin Teaser 



Wenn ich das alles so sehe, bin ich hin- und hergerissen. Einerseits liebe ich Second Life, denn da bin ich 'virtuell' aufgewachsen. Aber ich hätte auch große Lust, so eine Region (oder mehrere) in Space zu betreiben. Drei Regionen für 15 Dollar im Monat, sind ein unwiderstehliches Angebot. Leider kann ich nicht in beiden Welten sinnvoll aktiv sein, denn da reicht meine Zeit einfach nicht.

Zone 2 - WIP Day 1
Foto von der Region "Zone 2" / Quelle: Sine Wave Space
Links:

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Simtipp: "A Christmas Poem" #01

Am 1. Dezember haben Tymus Tenk und Truck Meredith, wie jedes Jahr zu dieser Zeit, ihre traditionelle Calas Weihnachtsregion eröffnet. Und dieses Jahr sind es sogar zwei benachbarte Regionen, genau, wie schon bei den Halloween Sims vor zwei Monaten. Das Sim-Duo besteht aus einer Fullprim Region (jetzt mit 20.000 Prims LI) und einer Homestead (jetzt mit 5.000 Prims LI).

Die Landschaft am Landepunkt
Landepunkt ist auf einer Plattform in 3.600 Meter Höhe auf der Hauptregion. Man befindet sich auf einer großen Eisplatte (Foto oben) und sollte den Pfeilen, Geschenkboxen und Spielsachen folgen, die den Weg zu einem Höhleneingang markieren. Unterwegs sollte man aber ruhig mal nach rechts und links schauen, denn die Kulisse mit der Aurora Borealis und dem Sim-Surround, stimmt schon ein wenig auf die Winterlandschaft am Boden ein.

Die Höhle ist dann auch recht lang und mit vielen kleinen, weihnachtlichen Dekorationen gefüllt (Foto unten). Dazu kommen gute Lichteffekte. Am Ende gibt es dann ein Teleport-Portal, das runter auf den Simboden führt.

Szene aus der Höhle
Das Windlight auf beiden Regionen ist das von Truck und Tymus schon bekannte Nachtblau mit klarem Sternenhimmel. Ich hatte den Eindruck, dass es auf der Fullprim Region minimal dunkler gewesen ist als auf der Homestead. In der Nähe von Lichtquellen sehen damit Fotos ganz gut aus. Aber in Waldabschnitten und dunklen Ecken, musste ich etwas den Gamma-Wert erhöhen.

Der Weg auf die Homestead am Simboden
Der Landepunkt auf dem Simboden ist erneut auf der Fullprim Region, jedoch direkt an der Grenze zur Homestead. Von dort starten nun zwei Wege. Der eine führt nach rechts auf die Homestead, auf dem man eine lange Runde durch eine ruhige, unspektakuläre Winterlandschaft machen kann. Der andere Weg führt zum Christmas Pavillon, der ein fester Bestandteil der Calas Weihnachtsregion ist. Dort finden im Dezember viele Live-Konzerte statt. Hier der Programmplan für den Pavillon.

Alte Bekannte auf der Calas Wintersim
Ich bin zuerst über den ruhigen Homestead gelaufen. Auch da gibt es ein paar interessante Szenen. Gleich zu Beginn stehen zwei Schlitten für automatische Touren bereit. Einer für vier Avatare und einer für kuschelige Zweisamkeit. Kurz danach kommt man an zwei Dachsen vorbei, die erstaunlich gut animiert sind, bis hin zur Atmung. Dann trifft man auf eine Scheune mit ein paar Pferden drumherum. Ich hatte auch ein gutes Foto vom Inneren der Scheune gemacht, aber das kommt zwischen den Schneebildern etwas störend.


Etwas weiter, stößt man dann noch auf ein Wohnhaus, das innen sehr weihnachtlich eingerichtet ist. Und auf der anderen Seite des Wegs befindet sich eine Rentier-Gruppe, die sich gut für Fotos eignet. Läuft man den Weg dann noch weiter, kommt man an eine Felsenwand, in der es ziemlich weit rechts, einen Durchgang zur Nachbarregion gibt. Alternativ kann man auch am Wohnhaus vorbei wieder zurück zum Landepunkt laufen.


Die Full Region hat in ihrem Mittelpunkt die bekannte Gestaltung aus den letzten Jahren. Das ist aber keinesfalls negativ gemeint, denn auch beim x-ten Mal ist diese Mischung aus zugefrorenem See, Weihnachtsbäumen, dem Pavillon und verschiedenen Beleuchtungseffekten, immer wieder sehenswert.


Wie immer, steht in der Mitte des Sees ein großer Weihnachtsbaum. Kleinere Exemplare sind dann noch an verschiedenen anderen Stellen zu finden, vor allem rechts und links vom Pavillon. Um den See herum führt ein Weg, der noch an weiteren Betätigungsmöglichkeiten vorbeiführt. Zum Beispiel gibt es eine Ballon-Tour, die in einem kleinen Pavillon startet. In einem anderen Pavillon kann man dagegen auf einem fliegenden Rentier aufsitzen und sich ebenfalls über den Sim befördern lassen.


Im großen Pavillon war ich heute mal nicht, denn die Inneneinrichtung ist in all den Jahren stets die gleiche geblieben. Weihnachtsbaum, Geschenke-Boxen, brennender Kamin, usw. Es ist zwar wirklich nett gemacht, aber ich möchte nicht jedes Jahr die gleichen Fotos erstellen. Würde ich hier ein Foto von vor zwei oder drei Jahren einfügen, würde es niemand merken. :)


Die Musik im Landstream ist klassische englische Weihnachtsmusik. Bei den Instrumentalstücken kann ich das am 1. Dezember bereits aushalten. Aber wenn dann Bing Crosby lauthals "White Christmas" zum Besten gibt, schalte ich dann doch ab.

Unten bei den Links, habe ich auch eine Seite aus dem Calas Galadhon Blog aufgeführt, die viele Landmarken zu sehenswerten oder fotogenen Bereichen auf den beiden Regionen enthält.


Zum Abschluss noch ein Hinweis. Ich habe hier in der Überschrift hinten ein #01 angehängt. Das ist heute mein erster Simtipp zu einer Winterregion der Saison 2016/2017. Gleichzeitig ist heute der 1. Dezember. Ich will mal versuchen, bis Weihnachten nun jeden Tag eine Winterregion vorzustellen. Das wird nicht immer so ausführlich werden wie hier der Beitrag, aber so drei bis vier Fotos werden es wohl auch im ungünstigsten Fall. Landmarken zu Winterregionen habe ich mehr als genug, um diese 24 Tage zu füllen. Ich hoffe nur, dass ich es auch zeitlich immer schaffe.

>> Teleport zu A Christmas Poem

Links:

[LL Blog] - Bewerbungen für Second Life Geschicklichkeitsspiele werden am 3. Januar 2017 wiedereröffnet

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 01.12.2016 um 9:40am PST (18:40 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Wie wir im Sommer 2014 gebloggt haben, ist Glücksspiel in Second Life streng verboten und das Betreiben oder die Teilnahme an einem Glücksspiel, das eine Linden Dollar Auszahlung anbietet, ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen.

Allerdings sind legale Geschicklichkeitsspiele in vielen Rechtssystemen erlaubt und wir haben gesehen, dass viele Second Life Nutzer daran interessiert sind, solche Spiele für Linden Dollar zu spielen. Wir aktualisierten damals unsere Regelungen für Spiele in Second Life und starteten Bewerbungen für Geschicklichkeitsspiele. Am 3. Januar 2017 werden nun die Bewerbungen für Geschicklichkeitsspiele wieder geöffnet, für diejenigen, die autorisierter Ersteller und/oder Betreiber von Geschicklichkeitsspielen in Second Life werden möchten.

Die Einzelheiten der Regelungen für Geschicklichkeitsspiele findet ihr hier und die FAQ für Geschicklichkeitsspiele steht in unserer Wiki zur Verfügung.

Zusammenfassend sind Geschicklichkeitsspiele, die eine Linden Dollar Auszahlungen anbieten, in Second Life erlaubt. Aber jedes Spiel, sein Ersteller, sein Betreiber und die Region, auf der es betrieben wird, muss von Linden Lab genehmigt werden.

Bewerbungen für Ersteller und Betreiber können auf der FAQ Seite ab dem 3. Januar 2017 vorgenommen werden.

Quelle: Second Life Skill Gaming Applications Will Reopen on January 3rd, 2017

Mittwoch, 30. November 2016

World AIDS Day auf La Perla am 1. Dezember 2016

Ich habe in den letzten Tagen mehrere Einladungen zu einer Veranstaltung auf der SL-Region La Perla erhalten. Dort wird am Donnerstag, den 1. Dezember 2016, ein Event zum World AIDS Day durchgeführt, der im RL zur gleichen Zeit stattfindet. Eingeladen wurde ich von der JM Visions Gruppe, die unter anderem einen Teil des Unterhaltungsprogramms übernimmt.


Ich war eben schon mal kurz dort und habe ein paar Fotos geschossen. Es wurde zwar noch an der Eventbühne gebaut, aber man kann auf den Bildern erkennen, dass La Perla eine angenehme Kulisse für einen Event bietet. Eigentlich habe ich mich sogar gefragt, warum ich zu dieser Region bisher noch keinen Simtipp hier geschrieben habe. Das werde ich wohl bald mal nachholen.

Rechts ist die Event-Bühne

Der Welt AIDS Tag wurde zum ersten mal 1988 durchgeführt. Die AIDS Organisationen möchten damit die Aufmerksamkeit auf die immer noch vorhandene Gefahr einer Infizierung lenken und vor allem die Solidarität mir den Erkrankten fördern. Denn nicht selten werden HIV-Träger, deren Krankheit öffentlich bekannt ist, gesellschaftlich ausgegrenzt. Das diesjährige Motto lautet "Positiv zusammen leben" und ist ein Wortspiel, das zum Nachdenken über diese Problematik anregen soll.

La Perla
Beim SL-Event auf La Perla gibt es ein Musik- und Unterhaltungprogramm von 10:30am SLT (19:30 Uhr MEZ) bis 3:00pm SLT (Mitternacht MEZ). Dabei werden Spenden für die Deutsche AIDS-Hilfe gesammelt. In der Notecard vom JM Visions-Team steht, dass sich die Gruppe, unter der künstlerischen Leitung von Maik und Jade, etwas ganz Spezielles für diesen Event ausgedacht hat. Die weiteren Künstler des Abends sind Dani Plassitz, Jaynine Scarborough und Plairob.

Hier der Programmplan:
Uhrzeit SLTUhrzeit MEZPerformer
10:30 AM19:30 UhrWarm up
11:00 AM20:00 UhrDani Plassitz
12:00 PM21:00 UhrJaynine Scarborough
01:00 PM22:00 UhrJM Visions
02:00 PM23:00 UhrPlairob

>> Teleport zur Event-Bühne auf La Perla

Links:

The Arcade Gacha Event vom 1. bis 31. Dezember 2016

The Arcade Gacha Events
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events
Morgen am 1. Dezember, startet wieder der Arcade Gacha Event. Die vorweihnachtliche Ausgabe dieser viermal im Jahr stattfindenden Veranstaltung, ist immer besonders stark frequentiert, da man im Dezember wohl lieber zum Shopping geht als in anderen Monaten.

In der aktuellen Runde gibt es vor allem viele weihnachtliche und winterliche Produkte. Beim schnellen Überfliegen der Shopping Guide Seite, habe ich auch ein paar Angebote gefunden, von denen ich mir wenigstens eine Variante holen werde. Und zwar den Getaway Sleigh von Aitui, ein Ride with Me von Bueno, dann versuche ich, ob ich das "Rare Milky Way" aus der Planetarium Holograms Serie von Isil Designs ergattern kann. Und auch ein Snowboard von Katatonik werde ich mir wohl holen.

The Arcade - December 2016 Gacha Event Poster
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events
Die Übersicht aller Angebote, findet man wie üblich im Shopping Guide für den Dezember. Es gibt wieder 102 Automaten in der Arcade Halle. Anbieter gibt es ein paar weniger, da einige von ihnen zwei Automaten befüllen durften, wie zum Beispiel Lost Junction.

Es gibt auch wieder die Player Rewards, die im Juni 2016 eingeführt wurden. Wenn man am gleichen Gacha-Automaten 25 (oder mehr) Produkte gekauft hat, bekommt man als Belohnung automatisch einen exklusiven Preis vom Label des Anbieters. Was das ist, wird neben dem Automaten auf einem Schild mit goldenem Rahmen angezeigt. Zusätzlich sind die Rewards auch am Ende des Shopping Guide aufgelistet. In diesem Monat nehmen aber nur 36 Anbieter an den Rewards teil.

Den bisherigen Fotowettbewerb, der seit den Anfängen der Arcade Gacha Events durchgeführt wurde, gibt es ab Dezember nicht mehr. Ob es irgendwann einen neuen Wettbewerb geben wird, kann ich auch nicht sagen. Gelesen habe ich dazu nichts. Aber es wird vom 4. Dezember 2016 bis zum 15. Januar 2017 eine Ausstellung aller bisherigen Gewinner geben. Das Poster dazu ist hier unten links zu sehen. Demnach gab es seit September 2012 über 1.500 eingereichte Fotos und 51 Gewinner (für die Plätze eins bis drei).

#WINNING - Exhibit Poster
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events
Die Ausstellung befindet sich nicht auf der Arcade Region, sondern in "The Vordun Museum and Gallery" auf der Region Fancy Decor. Im zugehörigen Blogpost der Arcade Homepage steht, dass diese Galerie die Experience Tools nutzt, um Besuchern die ausgestellten Exponate zu präsentieren. Klingt interessant, vielleicht schaue ich da auch mal vorbei.

Zur Galerie geht es hier entlang:

Aus nostalgischen Gründen hier noch einmal die drei ersten Plätze vom letzten Gacha Event im September 2016:

Das optisch beste Gacha-Produkt im Dezember, dürfte der "Artic Express" bzw der "Arcade Express" von DRD sein. Auf dem Plakat im Shopping Guide ist das gar nicht so gut zu sehen. Aber auf Flickr gibt es schon mehrere Fotos, die dieses Display Modell in einer passenden Umgebung zeigen. Ich vermute, wir werden diesen Zug in Kürze auf vielen Winter-Regionen antreffen.

Hier geht es zur Arcade Gacha Event Region:

>> Teleport zum Arcade Gacha Event

Sollte die Hauptregion in den ersten Tagen voll sein, kann man alternativ versuchen, auf das Shopping-Schiff der Nachbarregion zu kommen. Von dort aus kann man mit der Kamera in das Arcade-Gebäude hineinzoomen und ganz normal einkaufen.
>> Teleport zum Gacha Shopping-Schiff

Links:

Dienstag, 29. November 2016

Simtipp: The Lost Gardens of Apollo

Auch wenn ich keine Zeit mehr habe, will ich noch schnell eine Meldung loswerden, die schon ziemlich überraschend ist. Erfahren habe ich davon über den SL Newser, aber die eigentliche Meldung kommt aus dem japanischen Blog von Shin Klaar. Und zwar ist "The Lost Gardens of Apollo" wieder zurück in Second Life.


Es handelt sich hier nicht um die Memorial-Region von Delphi Bernard, über die ich letztes Jahr hier schon einmal berichtet hatte, sondern das ist das Original. Während das Memorial auf einer Homestead nur annähernd an den alten Glanz dieser historischen Second Life Region herangekommen ist, wird man auf der Fullprim Region sofort in die alten Tage zurückversetzt. Und in meinem Fall mit Erinnerungen an ein paar nette Abende.


Einige Leute sagen ja heute noch, dass The Lost Gardens of Apollo zu den schönsten Regionen in SL zählt, die je gestaltet wurden. Verschwunden ist sie irgendwann im Juni 2011, also vor mehr als fünf Jahren. Das bedeutet auch, dass es auf Lost Gardens keine Meshes gibt, sondern noch mit Prims und Sculpties gebaut wurde. Das ist aber zweitrangig, denn in erster Linie ist es eben die Art der Gestaltung, die vielen so gefallen hat.



Zu verdanken haben wir die Rückkehr dieses Klassikers Mogura Linden, der vor einer Woche auch schon die Region Le Mont Saint-Michel wieder aus den Fluten auftauchen ließ. In der Land-Info steht etwas von "Historic Build". Ich vermute fast, dass Linden Lab nun ein Programm ins Leben gerufen hat, mit dem sie die besten Regionen aus Second Life in eigener Regie weiteraufen lassen wollen. Bisher zählen dazu Svarga, SS Galaxy, Le Mont Saint-Michel und jetzt eben The Lost Gardens of Apollo.


Wie das auf der rechtlichen Seite aussieht, kann ich nicht genau sagen. Eigentlich müssten die ehemaligen Besitzer der Regionen zustimmen, dass Linden Lab ihre Gestaltungen weiter unter eigenem Namen führt. Auf der anderen Seite sind die Second Life Nutzungsbedingungen voller Hintertüren. Gerade der Paragraph, in dem sich Linden Lab alle Rechte am Content der Nutzer einräumt, war ja sehr lange umstritten. Bisher weiß ich nur im Fall der SS Galaxy, dass der Erbauer des Schiffs zugestimmt hat, dass LL es weiter als Touristenattraktion betreiben kann.


Lässt man mal die rechtliche Seite außer Acht, ist es aber eine feine Sache, dass wir diese Region im SL-Grid zurück haben. Wenn Linden Lab weitere Ideen für Regionen sucht, die man wieder auftauchen lassen sollte, würden mir so einige einfallen. Allen voran "Black Swan", auf der es die schönsten Kreationen von Starax Statosky (alias Light Waves) gegeben hat. Dass diese Region irgendwo noch im Grid existiert, zeigt ein simpler Test mit dem zugehörigen Teleport-Link. Wäre die Region, die 2009 verschwand, nicht mehr im Grid, würde der Teleport eine Fehlermeldung verursachen, so wie zum Beispiel bei "The Nameless Isle" von Baron Grayson. Das ist auch eine Region, die ich mir in SL zurückwünschen würde. Oder "The Quiet" von AM Radio, "Privateer Space" von Aley Arai, "Nemo" von Sextan Shepherd, "The Greenies" von Rezzables (Light Waves) und, und, und... Die Liste der versunkenen SL-Juwelen ist lang. :)


Okay, ich muss ins Bett, sonst wird die Nacht zu kurz. Ich werde demnächst Apollo noch mal in Ruhe anschauen. Nach fünf Jahren macht das irgendwie wieder Spaß, wie beim ersten Mal.

>> Teleport zu The Lost Gardens of Apollo

Links:

Vintage Boat Show am Tradewinds Yacht Club


Nachdem im September am Tradewinds Yacht Club (TYC) mit einer Leuchtturm-Ausstellung mal keine Vehikel im Vordergrund standen, gibt es seit dem 26. November nun mit der "Vintage Boat Show" wieder das zu sehen, was man von einem Yacht Club erwartet. Boote.


Die aktuelle Ausstellung läuft bis zum 10. Dezember 2016. Wie schon bei den Leuchttürmen, hat Hafenmeister und Show-Organisator Ahab Quandry wieder ein Plakat zur laufenden Ausstellung erstellt. Ich finde das gut, denn für einige der älteren Ausstellungen, habe ich mir selbst einen Namen ausgedacht, da es nirgendwo Hinweise auf den Namen der Show gegeben hat.


Liebhaber moderner Segelboote und Yachten, werden diese Ausstellung nicht sehr interessant finden. Denn das Motto lautet, nur Boote zu zeigen, die bis 2010 in Second Life erstellt wurden. Und da Mesh erst 2011 in SL eingeführt wurde, sind die Modelle ausschließlich aus Prims oder Sculpties gebaut. Einigen sieht man das an, andere sehen wiederum fast so aus als seien sie aus Mesh. Ein gutes Beispiel ist die SC 35 von WildWind (Corry Kamachi). Das ist das untere der drei kleinen Boote im Bild hier oben drüber. Es besteht aus Teilen, die zwischen 2007 und 2009 erstellt wurden.


Bis auf das dunkelgrüne Boot im Bild oben, habe ich heute keine einzelnen Boote fotografiert, weil die Ausstellung wirklich groß ist und ich noch keine Zeit hatte, alles zu besichtigen. Die Boote der Vintage Show befinden sich nicht nur auf der Vorderseite der Insel, wo der Leuchtturm steht, sondern auch auf der anderen Seite hinter dem Clubhaus, liegen noch einige Boote im Wasser.


Der Vorteil der Pre-Mesh Zeit war auch, dass jedes Vehikel maximal 32 Prims haben durfte. Ansonsten ist es nicht gefahren. Es sei denn, man hat sich noch mit Vehikel-Attachments behängt, die nach einem Crash dann immer noch am Avatar hingen. War eine lustige Zeit. Jedenfalls ist bei so wenig Prims pro Vehikel, für weitaus mehr Boote Platz als bei den heutigen Mesh-Monstern, die auch schon mal 100 Prims LI überschreiten können.


Natürlich gibt es auch die kleinen kostenlosen Segel-Klassiker zu sehen, auf denen sicher jeder Anfänger schon mal erste Erfahrungen gesammelt hat. Flying Tako, Nemo, Ten, Flying Fizz und Shelly Fizz, um nur mal einige zu nennen.


Wer sich dafür interessiert, wie Boote in SL gebaut wurden, bevor man sie als fertiges Mesh-Modell hochladen konnte, wird jedenfalls auf der Vintage Boat Show die unterschiedlichsten Herangehensweisen vorfinden. Eigentlich fast schon eine historische Ausstellung.

Danke auch an Atlan Bade für seinen Hinweis auf die Show.

>> Teleport zur Vintage Boat Show am Tradewinds Yacht Club

Links: